Life with social media

Samstag, 7. November 2015

Ich beobachte es immer häufiger, sowohl an den Menschen, die sich in der Stadt herum treiben, als auch an mir selbst: Wir schauen ständig nur auf unser Handy.
Und das nur, weil wir mit den Leuten mit Hilfe des Smartphones kommunizieren, die vielleicht mal weiter weg leben. Dabei vergessen wir aber das Kommunizieren mit den Leuten in unserer Umgebung. Bestimmt kennt ihr auch diese Szenarien, in denen einige (mittlerweile sogar sehr junge Kinder!..) sich nicht mehr unterhalten, sondern einfach ständig dabei sind, Instagram zu aktualisieren.

Stell dir vor, die Liebe deines Lebens läuft an dir vorbei, und du schaust auf dein Handy.

Quelle: https://instagram.com/inspiration_for_drawing/
Ich möchte nicht nur das schlechte an all dem sehen, denn auch ich liebe Instagram und Snapchat.
Es ist aber nicht nur die Abhängigkeit von dem Handy und den sozialen Netzwerken - Es sind deren Manipulierungen.

Ich glaube, dass man sehr von den Bildern trainierter Models, den neuen Errungenschaften irgendwelcher Menschen oder ähnlichem beeinflusst wird.
Oder an deren Zahlen.
Sei es die Followeranzahl, die Likes oder die Kommentare. Ich habe es schon oft beobachten können, dass Leute ihren Instagram Account löschen wollten oder einfach unzufrieden mit sich selbst waren, weil z.B. die Likes nicht so hoch waren wie bei xy.
Ich finde das wirklich schade. Wieso lassen so viele Menschen ihr Selbstwertgefühl von irgendwelchen virtuellen Zahlen abhängen?
Natürlich macht es Spaß Anerkennung zu bekommen, aber 1.000 Likes oder Follower machen einen Menschen im Vergleich zu einem anderen mit "nur" 100 nicht besser. Meist ist es nämlich so, dass man selbst die Menschen, deren Bilder man sich anschaut oder deren "Perfektes Leben" man bewundert, nicht kennt. Und genau hier liegt ja der Trick: Jeder postet nur das, was "gut" ist, was sie zeigen wollen, damit du es siehst. Dabei vergessen viele, dass auch der Mensch hinter dem jeweiligen Account schlechte Tage hat und ebenfalls nicht immer mit sich selbst zufrieden ist.

Das Ganze ging soweit, dass mittlerweile ein Model indirekt protestierte. Vielleicht habt ihr es auch mitbekommen, dass Essena O'Neille (fast) alle ihre Acounts bei sozialen Netzwerken gelöscht hat. Bevor sie dies aber tat, änderte sie die Beschreibungen einiger Bilder und konfrontierte ihre Follower mit der Wahrheit und den Hintergründen der Bilder.

Quelle: stern.de

Ich finde das wirklich toll, weil ich durchaus glaube, dass es vielen hilft, ein Bild einmal mit anderen Augen zu betrachten.
Allerdings würde ich mich niemals trauen, von einen auf den anderen Tag meine social media Accounts zu löschen - Dafür hänge ich dann doch noch zu sehr an ihnen.
Aber ich mache mich nicht abhängig und ich denke, dass dies das Entscheidende ist, dass man bei all dem doch ganz sich selbst treu bleibt. Mir persönlich tut es auch sehr gut mein Handy für ein bis drei Tage auszuschalten und einfach mal vollständig offline zu sein. Und um ehrlich zu sein, bin ich jedes mal auf's neue begeistert davon, wie viel man doch schaffen kann, wenn man mal nicht mit 7 Leuten am Tag per Whatsapp Smalltalk führt. Und wenn man dann doch möchte, kann man jeder Zeit das Handy wieder einschalten.

Lara

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter und auch sehr wahrer Post :)
    Ich muss sagen, dass ich merke, wie ich mich im letzten Jahr immer mehr aus dem Social Media Bereich zurückgezogen habe, Facebook habe ich gelöscht, Twitter nutze ich nicht mehr und bei Instagram oder WhatsApp kommt es auf meine Laune bzw auf mein Zeitmanagement an. Also ja, ich finde auch, dass es wichtig ist, mal Abstand zu nehmen und Zeit für sich zu haben, ohne ständig online zu sein :)
    Liebst, Lea.
    http://erdbeertiramisu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, auch ich habe meinen Facebook Account gelöscht :)
      Dankeschön!

      Löschen
  2. Du hast wirklich Recht.
    Die Geschichte mit der Instagrammerin habe ich auch verfolgt und finde es stark, dass sie aufgehört hat und nicht einfach ihren Account gelöscht hat, sondern auch noch ihre Follower aufgeklärt hat, um ihnen die Augen zu öffnen.

    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist es, was anderen hilft :)
      Danke!

      Löschen
  3. Hast den Post total toll geschrieben! (-:

    AntwortenLöschen
  4. richtig guter post
    und ich finde das Stern.de Bild so schockierend und leider ehrlich.
    "Leider" weil es oft zutrifft und so eine unangenehme, schockierende Wahrheit ist :/

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
  5. Wie recht du hast! :* Ich versuche in dem Fall den Mittelweg zu gehen, aber ein klein weniger Instagram etc. würde mir denke ich auch guttuen :D

    XOXO Hannes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso, haha! Aber so ganz ohne wäre dann doch irgendwie doof..:p

      Löschen
  6. toller Post. auch ich denke täglich daran, wie süchtig man sein kann. Und auch ich verbringe viel zeit mit der Kommunikation mit Freunden, die nicht bei mir sind
    Kiss. cleo
    www.creativschreiben.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr beeindruckender Post und wirklich gute Gedanken.
    Mich hat vor allen Dingen der Punkt zum Nachdenken angeregt, als du geschrieben hast, dass es doch genauso gut passieren könnte, dass wir an der Liebe unseres Lebens vorbeilaufen könnten, nur weil wir die ganze Zeit auf unser Handy starren.
    Ich meine, wir nehmen uns ja quasi selber unsere Chancen damit. :/
    Toll, dass du dieses Thema angesprochen hast. :)
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Toll, dass du dieses Thema mal angesprochen hast. Ich finde es auch schade, dass man es meistens gar nicht merkt, wie oft man eigentlich am Handy hängt. Das Bild bzw. die Aktion dieses Models finde ich auch sehr beeindruckend und toll! :)

    Liebe Grüße, Pauline von
    http://xmypinkstrawberry.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es so lobenswert, dass du dir solch tiefgründige Gedanken zu diesem Thema gemacht hast. Ich muss zugeben, dass ich die letzte Zeit oft ähnliche Gedanken hatte, da wir dieses Thema auch gerade lange Zeit im Englisch Leistungskurs behandelt haben.
    Muss aber auch sagen, dass du das alles in sehr gute und passende Worte verpackt hast.

    Auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellungsaktion statt. Vielleicht möchtest du ja auch teilnehmen? :) Würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüße,
    Alina von Cup of dreams

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich schau gleich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
    2. Vielen Dank, ich schau gleich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
  10. wow ein sehr schöner Post!!!
    lg tina von
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Ich muss gestehen dass ich auch viel zu viel Zeit mit Social Media verschende :/
    Hast du Lust an unserem Gewinnspiel teilzunehmen? Wir verloren eine Haarkur. Scroll auf unserem Blog dazu einfach ein paar Posts runter:)
    xo,
    Louisa

    www.theurbanslang.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Ich fahre Morgens öffentlich mit dem Bus zur Arbeit und habe auf dem Weg 2 Schulen und eine Uni. Es ist wirklich erschreckend wie immer wieder Grüppchen ein und aussteigen und nur auf die Handys starrt. Erst vor wenigen Tagen waren 4 Mädels zusammen gesessen und haben jeweils nur ins Handy gestarrt. Erst beim aussteigen habe ich gemerkt, dass die 4 zusammen gehören.... Ich selbst bin auch oft auf meinen Social Media Kanälen unterwegs, aber das Real Life geht bei mir IMMER vor!

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  13. Richtig guter Beitrag. Finde die Aktion des Models absolut stark und selbstbewusst! Daumen hoch! Handys haben eben - wie fast alles im Leben - Vor- und Nachteile.
    Als großen Nachteil empfinde ich es, wenn jemand bei einem Gespräch so abgelenkt vom Smartphone ist, dass er nicht mal richtig zuhört und antworten kann.
    Handyfreie Zeit ist doch die Erholsamste!
    Liebste Grüße,
    Christina von http://lifeas-christina.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Gute Nachricht! Gewinnspiel bei Persunkleid.de--1 von 50 ein Neues Schönes Kleider gewinnen!!
    http://www.persunkleid.de/blog/gewinnspiel-schone-kleider-kostenlos-gewinnen/

    AntwortenLöschen
  15. Das hast Du super geschrieben und Du hast so Recht!!!!

    Man darf nie vergessen, geniesse das Leben auch mal ohne Handy und Co.!!!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. always write very interesting post!!!Have a nice day!!!

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein schöner Post und was für ein schöner Blog!
    Ich finde es toll, dass Du dieses Thema ansprichst, denn es ist total wichtig! Auch ich merke immer mehr, wie abhängig ich schon davon bin Zeit an meinem Handy zu verbringen und wie es schon zur Routine wird. Vor allem seit ich im Ausland bin ist es mir sehr wichtig den Kontakt mit meinen Lieben daheim zu behalten und dazu bieten sich die sozialen Medien einfach sehr gut an. Trotzdem versuche ich immer darauf zu achten, dass es nicht ausartet.

    Viele Grüße ♥
    Sandra

    atinybitofsunshine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lara,
    eine sehr schöne Seite hast Du Dir hier geschaffen. Ich habe auch gleich ein Abo dagelassen. :-)
    Mit dem Thema Social Media muss man gesund umgehen können. Als Blogger ist das leider nicht immer möglich. Die verschiedenen Kanäle gehören nun einmal zum Bloggen dazu. Mittlerweile lasse ich mein Smartphone zu Hause. Erst nach Feierabend werden alle Kanäle gecheckt. Gelingt mir aber, zugegeben, nicht immer.
    Viele Grüße,
    Daniela von
    www.mamizauber.de

    AntwortenLöschen