AUTUMN OUTFIT INSPO - HOW TO SPICE UP CASUAL OUTFITS

Donnerstag, 15. November 2018

Der Herbst ist - wie ihr wahrscheinlich schon wisst - zusammen mit dem Winter meine Lieblingsjahreszeit. Ich liebe es, wenn die Blätter der Bäume an Farbe gewinnen und dann nachfolgend der Winter mit dem ersten Schnee kommt (und dann natürlich auch noch die Weihnachtszeit!).
Ein weiterer Grund ist aber auch, dass man mit Mode meines Erachtens dann noch mehr machen kann: Stiefeletten, Mützen, und Schals kann man endlich tragen, aber auch viele Kleidungsstücke mehrfach miteinander kombinieren, wie beispielsweise beim Lagenlook.
Vielleicht wisst ihr auch, dass meine Outfits vor allem in letzter Zeit stark von sehr schlichten Farben geprägt waren - vorrangig waren es Weiß und Schwarz. Versteht mich nicht falsch: Ich liebe diese einfache Kombi immer noch, aber so auf Langzeit wird das dann doch irgendwie langweilig. In solchen Fällen spiele ich gerne mit Farben und integriere sie mit in mein Outfit.
Passend zum Herbst habe ich mich bei den Farben für Rot-Töne entschieden, da diese für mich einfach die Herbst Farben sind. Hierbei habe ich zwei Outfit Collagen erstellt, die auf dieser Grundlage basieren und als kleine Inspirationsquelle dienen sollen. Dabei habe ich zudem darauf geachtet, dass alle Kleidungsstücke recht einfach gehalten sind und oftmals Basics sind. Somit müsste fast jeder ein ähnliches Stück Zuhause haben, wodurch man viele Looks einfach nachstylen oder durch einige Teile ersetzen kann.



BAKING WITH LARA - CUTE CHOCOLATE CUPCAKES

Freitag, 9. November 2018

Halloween ist vorbei und somit kommt die Weihnachtszeit immer näher. Generell ist es erstaunlich, wie schnell dieses Jahr vorbei gegangen ist und wie sich somit das Jahresende immer mehr nähert. Ich habe erst überlegt, auf meinem Blog etwas passendes zu Halloween in Form eines Make-Ups zu machen, aber wie ihr wisst, bin ich nicht die absolute Beauty Expertin und wäre mit meinem Look vermutlich noch nicht so zufrieden, als dass ich ihn hier auf meinem Blog mit euch teilen wollen würde. Noch dazu habe ich Halloween dieses Jahr auch gar nicht gefeiert, sondern habe den Abend ganz entspannt Zuhause mit einigen Filmen verbracht, sodass ein solcher Beitrag auch gar nicht richtig gepasst hätte. Aber wer weiß, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr!
Da sich nun die Winterzeit also immer mehr nähert, fängt bei mir und meiner Familie nun auch die Backzeit an. Jedes Jahr zu Weihnachten verschenken wir nämlich etliche selbst gebackene Kekse und haben mit dem Backen bereits angefangen. Allerdings waren es, wie bereits erwähnt, vorrangig Kekse. Zwar gehören die ja auch irgendwie zu der Weihnachtszeit dazu, aber ich wollte dennoch mal ein wenig Abwechslung haben, sodass ich vor einigen Tagen ein leckeres Cupcakes Rezept ausprobiert habe, das ich euch heute vorstellen und zeigen möchte!

WHAT TO DO IN MAURITIUS - WATERFALLS, NATIONAL PARK,...

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Endlich komme ich dazu, meine Mauritius-Reihe fortzuführen. Solche Urlaubs-Reihen machen mir neben den Fashion-Posts am meisten Spaß und insbesondere das Teilen der vielen Erlebnisse und Erfahrungen ist für mich zusätzlich noch ein Stück tiefgründiger als das Vorstellen von Produkten. Das soll nicht heißen, dass diese Beiträge weniger wert sind, aber Travel-Posts enthalten für mich besonders viel Mehrwert, da das Reisen meines Erachtens unglaublich wichtig ist: Für die Erweiterung des eigenen Horizonts, das Entdecken von neuen Orten und Kulturen und ja vielleicht auch ein wenig für das Lernen über sich selbst.
Daher zeige euch heute einige Eindrücke von einem unserer Ausflüge. Einer meiner letzten Beiträge hat euch bereits ein paar Bilder von dem Ausflug aufs Meer gezeigt, welcher an sich aber in einem kleineren Umfang war als der Ausflug, den ich euch heute mehr oder weniger vorstellen werde. Wir sind nämlich mit einem kleinen Bus über die Insel gefahren und haben uns dabei etliche Sehenswürdigkeiten angesehen.

VACAY ON TRASH ISLAND - END OCEAN PLASTIC

Dienstag, 23. Oktober 2018

Es ist ein sonniger Vormittag auf Mauritius und unser dritter Urlaubstag. Mittlerweile kennen wir uns auf der Hotelanlage immer mehr aus. Sie liegt direkt am Sandstrand mit kristallklarem Meer. Da ich über die Anlage gehe, fällt mir auf, dass alles gepflegt ist. Kein Müll, kein Laub und auch kein Dreck, der irgendwo auffindbar ist. Eigentlich ja normal für ein Hotel, aber dennoch erfreut es mich, dass täglich darauf geachtet wird, die Natur zu schonen - ein Bewusstsein, das mir anderorts manchmal gefehlt hat. 
Wir sind auf den Liegen und ich bin gerade auf Instagram aktiv, als meine Mutter vorschlägt, einen kleinen Spaziergang außerhalb des Hotels zu unternehmen. An dem Tag lagen wir mal außerhalb des Pools und hatten Blick in ein kleines Waldgebiet am Strand, das aber nicht mehr zum Hotel gehörte und uns irgendwie neugierig machte. „Ich komme mit!“, sagte ich sofort und sprang auf. Gemeinsam machte ich mich mit meiner Mutter und ihrem Bruder auf und wir entdeckten die Gegend. 
Wir sahen viele Steine am Strand, die wir zuvor auch im Hotel gesehen hatten. Des Weiteren sahen wir einige recht interessante Wasserpflanzen und sogar Baumwollpflanzen. 
Und wir sahen Müll, der überall verstreut rumlag.

POLAND TRAVEL GUIDE - KRAKAU (MY EXPERIENCE, THE BEST INSTAGRAMMABLE PLACES AND MORE!)

Freitag, 19. Oktober 2018

Heute kommt der letzte Beitrag meiner Polen-Reihe und der wohl wichtigste: ein kleiner Travel Guide. Mein Ausflug nach Polen ist mittlerweile schon mehrere Wochen her, aber ich wollte ungern alle Beiträge hintereinander veröffentlichen, damit trotz allem immer noch etwas Abwechslung geboten ist.
Zu all dem sollte noch gesagt werden, dass ich in Krakau war, weil ich mit meinem Jahrgang eine Studienreise dorthin gemacht habe. Privat bin ich also nicht hingefahren und wäre vermutlich auch nicht von selbst auf die Idee gekommen, nach Polen zu fahren. Ob sich ein Ausflug nach Polen bzw. Krakau lohnt, wo die besten Plätze sind und was meine Empfehlungen sind, erfahrt ihr heute!

SEA BREEZE AND CORALS - OUR LITTLE BOAT TRIP IN MAURITIUS

Samstag, 13. Oktober 2018

Ich melde mich nach einer anstrengenden Klausurenphase wieder! Während in einigen Bundesländern die Ferien schon zuende gehen, fangen sie bei mir erst an, worüber ich mich riesig freue. Die vergangenen Tage waren für mich (mal wieder) vollbepackt mit Hausaufgaben und Pauken generell, sodass sich die Ferien für mich noch irgendwie recht unreal anfühlen. Dennoch nähert sich das Abitur glücklicherweise immer mehr, sodass ich wohl auch in den Ferien nicht ganz um das Lernen herumkommen werde. 
Trotzdem stehen natürlich auch einige Ereignisse zur Erholung an. In den kommenden Tagen geht es für mich auf die Insel Rügen und vielleicht schaffe ich es ja nochmal nach München, wobei ich letzteres wahrscheinlich wieder sehr spontan entscheiden werde. Nichtsdestrotrotz bleiben die Temperaturen für den Herbst hier in Deutschland viel zu hoch, was mich etwas stört, da ich innerlich schon ganz im Herbst und Halloween-Modus bin, haha! Auf jeden Fall wollte ich meine Mauritius-Reihe fortsetzen und euch heute von unserem kleinen Ausflug mit dem Boot berichten!

MY FIRST FASHION DIY - THE RED TOP (WITHOUT ANY CUTTING PATTERN)

Sonntag, 7. Oktober 2018

Vor einigen Wochen habe ich mich dazu entschlossen, mir eine Nähmaschine zu kaufen. Zuvor hatte ich schon mit der älteren Nähmaschine meiner verstorbenen Oma gearbeitet, die aber irgendwann anfing, nicht das zu machen, was ich wollte. Ich fand das Modell auch sehr unhandlich - auch wenn es vielleicht viele Funktionen hatte. Genauso habe ich beim anfänglichen Nähen schnell gemerkt, wie viel Spaß ich eigentlich dabei hatte. In den Sommerferien saß ich an der Maschine meist einen ganzen Tag lang.
Ich war einfach so inspiriert von den Tutorials im Internet, die auf einfachste Weise irgendein Kleidungsstück zusammen schneiderten. Je mehr Videos ich dazu aber schaute, desto mehr begegneten mir Schnittmuster. Auch meine Mutter, die generell den Kopf schüttelte, da ich bis heute keinen Nähkurs besucht hatte und mir alles irgendwie selber beibrachte, meinte, dass ich nur mit Schnittmustern ein wirkliches Kleidungsstück erschaffen könne. Irgendwie dachte ich mir, dass sie dabei Recht haben müsste - im Internet nutzten ja auch alle anderen Schnittmuster. Daher kaufte ich mir einige Tage später eine Nähzeitung, die angeblich alles "ganz einfach" erklären sollte. Ich weiß nicht, woran es lag, aber ich hab nichts verstanden, hatte Probleme mit den Schnittmustern und irgendwie hatte ich auch keine Lust, meine eigene Kreativität an einer solchen straffen Anleitung festzumachen.
Daher entwickelte ich meine eigene, ganz freie Anleitung ohne Schnittmuster und nähte unter anderem einen Cardigan, einen Rock (den ihr demnächst hier oder auf Instagram sehen werdet) und unter anderem dieses Top, dessen Entstehung ich für euch zum Nachmachen dokumentiert habe.