VERLIEBT, VERFÜHRT, AUSGENUTZT - ÜBER EMOTIONALE ABHÄNGIGKEIT

Dienstag, 19. September 2017

Lange Zeit blieben diese Bilder als Entwurf bei meinen gespeicherten Posts. Fotos, die an einem Tag mit einer sehr guten Freundin an einem Sonnenblumenfeld entstanden sind. Wie ihr wisst, liebe ich es, Fotos zu machen, und sie hier auf dem Blog zu veröffentlichen, aber dennoch ist das hier ein Blog, den ich nicht wie eine Diashow behandeln möchte, sondern eher wie etwas persönliches. Manchmal sehe ich diesen Blog auch als eine Art Tagebuch - nur nicht ganz so privat, wenn ihr versteht, was ich meine.
Lange Zeit blieb dieser Beitrag also leer - ich wollte warten, bis mir ein Thema einfällt, das mich in irgendeiner Weise anspricht, und von dem ich berichten kann. Natürlich liebe ich Fashion - ich liebe es, Outfits neu zu erfinden, mich allgemein mit Mode zu beschäftigen, aber genauso bin ich auch ein sehr nachdenklicher Mensch. Ernstere Themen sollen hier demnach nicht zu kurz kommen, sodass ich bereits vor etwa einem Jahr einen Beitrag zum Feminismus schrieb.
Und heute wage ich wohl etwas noch ernsteres: Es soll um emotionale Abhängigkeit gehen. Zu diesem Thema haben mich sehr viele Faktoren beeinflusst, aber ich glaube, dass es ein so wichtiges Thema ist, über das allzu sehr geschwiegen wird, wodurch viele Leute in Fallen treten.



AUTUMN OUTFIT INSPO

Dienstag, 12. September 2017

Meine Lieben,
Der Herbst ist so gut wie da, und somit gibt es wieder unzählige Möglichkeiten an Outfits. Nicht nur die vielen Festtage machen den Herbst und Winter zu meinen Lieblingsjahreszeiten, sondern auch die vielen Kleidungsoptionen.
Umso eher stellt sich da die Frage, was man überhaupt anziehen soll, um nicht zu frieren, aber auch nicht um auszusehen wie ein Michelin Männchen. Daher wollte ich euch heute drei Collagen mit meinen Ideen zeigen - natürlich gibt es dieses Mal auch wieder ein Outfit für die Männer :p



Bei dem ersten Outfit habe ich mich für Gelb entschieden, das ich mit Grau kombiniert habe. Den gelben Pullover stelle ich mir über der langen Bluse so vor, dass man beispielsweise den Kragen der weißen Bluse noch sieht, und es zudem nicht so schnell kalt wird. Um ehrlich zu sein, suche ich schon länger nach so einer Bluse, da sie sich auch im Sommer mit einer Shorts gut kombinieren lässt, indem man unter der Shorts dann einen kleinen Teil der Bluse sehen kann. Zu dem oberen Outfit habe ich mir dann noch eine Mom-Jeans ausgesucht, die ich derzeit ja so oder so sehr mag. Man sieht es auf der Collage zwar nicht ganz so gut, aber die Hose hat bei den Taschen kleine Perlen. Je nach dem ob man diese Perlen zeigen möchte, könnte man die Bluse dann in die Hose stecken, oder halt einfach hängen lassen. In der Uhr von Cluse spiegelt sich dann auch wieder der Farbton des Mantels wieder, was ich mir ebenfalls sehr gut vorstellen kann. Dadurch das das Outfit hauptsächlich aus einem Lagenlook besteht, gibt es so viele Möglichkeiten, das Outfit entsprechend der Wetterlage anzupassen, was ich gerade im Herbst wichtig finde!



WHAT'S WRONG WITH INSTAGRAM? - DEACTIVATION, HACKER, LIKES,..

Freitag, 8. September 2017

Es war ein ziemlich gewöhnlicher Samstag Morgen, als ich langsam wach wurde, aufstand, und meine Nachrichten kontrollierte. "Lara, warum hast du mich auf Instagram blockiert?!" - solche Nachrichten erreichten mich per Whatsapp mehrfach, und auf jede einzelne antwortete ich mit: "Warum sollte ich dich blockieren? Das hab ich nicht?!". Und dann folgten mehrere Screenshots von meinem Instagram Profil, das keine Bilder und keinen Namen mehr besaß. Man konnte mich anscheinend auch gar nicht mehr per Suche finden, sondern nur noch, wenn man per Direct Message mal mit mir geschrieben hatte. Stattdessen wurde als Name auch nur noch "Instagrammer" angezeigt, und wie bereits erwähnt, war alles von heute auf morgen verschwunden.
Im ersten Moment dachte ich mir nichts schlimmes, probierte irgendwie ruhig zu bleiben, und einfach mal Instagram aufzurufen. Dabei sah ich noch die Startseite vom letzten Aufrufen der App, die nicht mehr aktualisiert werden konnte, und wurde nach ca. 2 Sekunden ausgeloggt.
Was war passiert?

BIRDS, DENIM AND SOMETHING ABOUT SELFCONFIDENCE

Dienstag, 5. September 2017

Meine Lieben,
Wenn es das Wetter an einem Sonntag zulässt, verbringen meine Mutter und ich immer etwas Zeit zusammen und fahren irgendwohin. Für das "Irgendwohin" haben wir uns an einem vergangenem Sonntag für den Vogelpark in unserer Nähe entschieden. Zur Auswahl steht nicht immer ganz so super viel, da ich, wie ihr vielleicht wisst, in einer Kleinstadt lebe, was zwar auch seinen Charme hat, aber demnach nicht die Möglichkeiten anbietet wie beispielsweise eine Großstadt. Auch das ist für mich insgeheim ein Grund, nach dem Abitur erstmal Fuß in einer größeren Stadt zu fassen. In München habe ich nämlich immer mitbekommen, wie etliche (meist sogar kostenlose) Veranstaltungen stattfanden, und sei es auch "nur" eine Kunstausstellung.
Besonders schön finde ich trotzdem auch mal ruhige Orte, die in kleineren Städten natürlich eher gegeben sind als in größeren. Zudem kann man nochmal kurz vor der Woche neue Energie tanken, und sich vor allem auch ab und an mal etwas ablenken.

HOW TO SURVIVE HIGH SCHOOL

Mittwoch, 30. August 2017

In einem meiner letzten Posts habe ich euch gefragt, was ihr davon halten würdet, wenn ich einen Beitrag bezüglich zur Schule bzw. insbesondere zu der Oberstufe schreibe, und da die Idee bei euch gut ankam, wollte ich diese gleich heute umsetzen!
Ich weiß noch, als ich in der 8. Klasse war, und über Freunde, die eine Stufe über mir waren, auch Kontakt zu den damaligen Oberstufenschülern aus meinem Dorf bekam. Immer wenn wir nachmittags mal zusammen auf den Bus warteten, erzählten sie mir immer, wie viel sie zu tun hätten, und zeigten mir ein wenig stolz und doch auch irgendwie genervt den Ordner, in dem sich gefühlt 1000 Blätter unsortiert befanden.
Oder als ich noch ganz neu auf der weiterführenden Schule war - es war in der 5. oder 6. Klasse - und die damaligen Oberstufenschüler sich etwas Geld verdienen konnten, indem sie jüngeren Schülern Nachhilfe gaben.
Insgesamt macht jeder früher oder später Erfahrungen mit der Oberstufe, oder denkt jedenfalls darüber nach, wenn es am Ende der 10. Klasse darum geht, wie es denn weitergehen soll. Dennoch kann man wohl am Besten davon berichten, wenn man gerade das erste Jahr hinter sich gebracht hat. Meine Erfahrungen und Tipps möchte ich daher heute mit euch teilen!

BLACK IS MY HAPPY COLOUR

Mittwoch, 23. August 2017

Es ist jetzt schon wieder ein paar Tage her, dass ich einen Beitrag veröffentlicht habe, und umso mehr freut es mich, mich endlich wieder zu melden! Zwar bricht nun leider meine letzte Ferienwoche an, aber ich habe mir einfach so viel vorgenommen, dass ich selbst nicht weiß, wo die Zeit eigentlich bleibt.
Nach den Ferien komme ich dann in die 12. Klasse, und blicke dieser Zeit hoffnungsvoll, aber auch irgendwie traurig hingegen. Schon allein der Umstieg von der 10. zur 11. war extrem (Würde euch ein Post diesbezüglich interessieren?), weshalb ich schon darüber grübel, wie oft und lange ich wieder am Schulkram sitzen werde. Deshalb bereite ich mich schon seit längerem ein wenig vor, schneide mein Video (Na wer erinnert sich noch an meine Vorsätze?:P), und kümmere mich nebenbei noch um den Blog. Es mag nicht nach viel klingen, aber ich möchte mir bei all diesen Dingen so viel Mühe geben, sodass vieles seine Zeit braucht.
Das sollte aber nicht das Hauptthema sein, denn heute wollte ich euch eins meiner liebsten Sommeroutfits zeigen - Viel Spaß! :)

COLOSSEUM, SOME STARS AND ME

Mittwoch, 16. August 2017

Meine Lieben,
Heute folgt endlich ein weiterer Beitrag zu meinem Aufenthalt in Rom! Es war nämlich mein allererstes Mal, dass ich in Italien bzw. in Rom war, und es war in meinen Augen eine echt schöne Erfahrung. Wer schon mehrere Beiträge von mir kennt, der weiß, dass ich in Rom mit meinem Lateinkurs war. Schon allein das war eine Erfahrung für sich, da ich eigentlich ein Einzelkind bin, und somit gar nicht daran gewöhnt bin, ständig jemanden 24h um mich zu haben, um es plump auszudrücken. Wahrscheinlich war aber gerade das etwas aus dem ich lernen konnte. Schon allein der Flug war mit so vielen Mitschülern und Freunden irgendwie spannend und sehr unterhaltsam, haha! Trotzdem kommt man sich logischerweise auch mal schnell in die Quere, denn wir haben so ziemlich ständig immer irgendwas gemacht. Und wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht, dass ich so viele Facetten von Rom gesehen hätte, wenn ich dort alleine, oder nur mit einer weiteren Person hingefahren wäre.
Demnach zeige ich euch heute einige Eindrücke von dem Aufenthalt - Enjoooy xx