WHAT'S WRONG WITH INSTAGRAM? - DEACTIVATION, HACKER, LIKES,..

Freitag, 8. September 2017

Es war ein ziemlich gewöhnlicher Samstag Morgen, als ich langsam wach wurde, aufstand, und meine Nachrichten kontrollierte. "Lara, warum hast du mich auf Instagram blockiert?!" - solche Nachrichten erreichten mich per Whatsapp mehrfach, und auf jede einzelne antwortete ich mit: "Warum sollte ich dich blockieren? Das hab ich nicht?!". Und dann folgten mehrere Screenshots von meinem Instagram Profil, das keine Bilder und keinen Namen mehr besaß. Man konnte mich anscheinend auch gar nicht mehr per Suche finden, sondern nur noch, wenn man per Direct Message mal mit mir geschrieben hatte. Stattdessen wurde als Name auch nur noch "Instagrammer" angezeigt, und wie bereits erwähnt, war alles von heute auf morgen verschwunden.
Im ersten Moment dachte ich mir nichts schlimmes, probierte irgendwie ruhig zu bleiben, und einfach mal Instagram aufzurufen. Dabei sah ich noch die Startseite vom letzten Aufrufen der App, die nicht mehr aktualisiert werden konnte, und wurde nach ca. 2 Sekunden ausgeloggt.
Was war passiert?


Innerlich brach zu dem Zeitpunkt langsam Panik in mir aus. Ich hatte nie irgendwelche Probleme mit Instagram, und tat auch sonst keine verbotenen Sachen auf der Plattform. Demnach ging ich immer noch von einem Fehler aus, probierte mich immer wieder einzuloggen, bis ich schließlich Meldungen erhielt wie: "Der angegebene Profilname gehört zu keinem Profil", oder auch: "Profil ist nicht aktiv". Verwirrt wie ich war, suchte ich im Internet nach Hilfe, und fand den Instagram Hilfe-Bereich, der vorschlug, die App neu zu installieren, was ich direkt darauf auch tat. Beim erneuten Einloggen, erschien jetzt aber noch nicht einmal mehr die Startseite kurzzeitig, sondern einfach nur noch der Login Bereich, bei dem mir immer wieder die oberen Aussagen angezeigt wurden. 

Dann ging ich von einer Störung aus. Denn ich hatte mein Profil ja nicht gelöscht, und wer würde ein Profil mit nur 700 Followern hacken wollen? Also suchte ich im Internet, und fand bei den News etliche Schlagzeilen wie: "Hacker verkaufen Handynummern und Mail Adressen von Instagram Accounts im Darknet" und sowas, wodurch ich vorsichtshalber nach der Panikattacke erstmal einige Sicherheitsmaßnamen traf. Alle Profile, die in irgendeiner Weise etwas mit meinem Instagram Profil zu tun hatten, durchliefen einen Sicherheitscheck, bekamen neue Passwörter, und und und. Irgendwann ging dann der Tag zu Ende und ich war am Abend nicht schlauer als am Morgen. Stattdessen sah ich schon vor mir, wie jemand für 10$ meine Kontaktdaten erkaufen konnte, und machte mir immer mehr Sorgen.

Am nächsten Tag probierte ich mich wieder einzuloggen, und erhielt endlich eine Nachricht beim Einloggen, in der stand, dass mein Profil deaktiviert wurde, und in der mir beschrieben wurde, wie es denn möglich wäre, mein Profil womöglich wieder zu bekommen. Also doch kein Hacker-Angriff! Ich gab eine Mail Adresse an, von der ich meinte, mein Profil damit hinterlegt zu haben. Früher hatte ich nämlich schon mal einen anderen Instagram Account und war mir deswegen nicht mehr ganz sicher. Im Nachhinein war es die falsche Mail-Adresse, aber ich bekam trotzdem eine Nachricht vom Instagram Team. Schon allein das hat mich gefreut, denn Instagram hat keinerlei Kontaktmöglichkeiten, wie beispielsweise eine Hotline, da das Unternehmen schon eine derartige Macht hat, und deswegen auf sowas verzichten kann.  Hilfe kann man nur bekommen, wenn man in der App eingeloggt ist, und selbst dann geht Instagram nicht auf jede Anfrage ein.

Die E-Mail-Adresse vom Absender erschien mir aber umso fragwürdiger. Sie enthielt lauter zusammen gewürfelte Zahlen und Buchstaben - konnte das wirklich eine seriöse Mail Adresse von so einem riesigen Unternehmen sein?
In der Nachricht stand die Aufforderung, ein Bild vom Gesicht zusammen mit einem angefertigten Zettel zu schicken. Auf den Zettel sollte handschriftlich ein in der Mail angegebener Code, der eigene vollständige Name, und der Username geschrieben werden. Gesicht und Zettel sollte man deutlich erkennen können und das Bild müsste im JPEG Format sein.
Diese ganze Aktion kam mir in dem Moment unglaublich dämlich und lächerlich vor, weshalb ich weiter im Internet suchte, und in einem Forum las, dass einige nach Erfüllen der Kriterien ihr Profil wieder bekamen. Dann ergriff mich der Ehrgeiz und ich machte das beschriebene Foto, während ich trotz Trauer um den verlorenen Instagram Account ständig lachen musste, da mir die ganze Sache sehr unseriös und komisch erschien.

Also antwortete ich, schrieb in der Nachricht, dass sie das Bild im Anhang finden würden, und dass ich mich auf eine Antwort freuen würde. Voller Hoffnung wartete ich, und checkte immer wieder die Mails. Doch selbst Tage darauf bekam ich keine Antwort. Dann war ich wieder irritiert. Was sollte ich machen? Mir vorsichtshalber einen neuen Account zulegen und nebenbei etwas aufbauen? Es hat mich schon etwas genervt, denn seit mehreren Monaten habe ich mein Profil komplett neu aufgebaut, sodass es immer weiter wuchs und ich auch ein wenig stolz war. Zudem liefen nebenbei noch Kooperationen, die in Verbindung zu Instagram standen. Wie sollte ich diese bearbeiten, wenn ich selbst nicht wusste, was mit meinem Instagram los war?

Nach dem Ehrgeiz, mein Profil wieder zurückzubekommen, ergriff mich dann die Gleichgültigkeit. Also antwortete ich auf die einmalige Nachricht mit der Aufforderung nochmal - dieses Mal aber ohne jeglichen Text.
Und tatsächlich! Nach knapp 4 Tagen voller Ungewissheit und Sorgen erschien mein Profil wieder, und ich konnte mich endlich wieder einloggen.

Diese Aktion hätte viel Irrelevanz, wenn ich dasselbe nicht schon bei anderen Leuten mitbekommen hätte. Denn das Profil von Taylor Swift und Selena Gomez wurde vor kurzem gehackt, und selbst kleine Profile mit 3.000 Abonnenten wurden gehackt, oder ohne jeglichen Grund deaktiviert/gelöscht. Bei der Suche nach Hilfe und Anhaltspunkten fand ich leider nur nach sehr langer Zeit Infos, und wollte deshalb diese kleine Story mit euch teilen. Denn Instagram hat selbst bekannt gegeben, dass es eine Sicherheitslücke gibt oder gab, weshalb wohl derzeit so viele Leute Problemen mit ihren Profilen haben. Zudem werden viele verdächtige Profile gelöscht, da es immer mehr Bots gibt, die für Likes und anderen Kram sorgen wollen. Wundert euch deswegen nicht, wenn eure Likes und das generelle Engagement derzeit zurückgeht - das liegt anscheinend nämlich daran. Schützt eure Profile, indem ihr schwierige Passwörter oder die 2 Faktor Authentifizierung nutzt, von der ich beispielsweise zuvor noch nichts wusste. Denn im Nachhinein ist es wirklich schade, so viele persönliche Bilder grundlos zu verlieren, oder jemand anderem die Möglichkeit  unfreiwillig zugeben, Fotos ohne eure Genehmigung hochzuladen.


Hier findet ihr noch weitere interessante Beiträge aus dem Internet zu dem Thema, die mir geholfen haben:
Ein ähnlicher Bericht von 2 betroffenen Bloggerinnen mit ihren Tipps 
Details zum sinkenden Engagement 
Tool zum Überprüfen, ob eure Kontaktdaten ausspioniert wurden

Stay safe x

Lara

Kommentare:

  1. Zum Glück hast du dein Profil wieder! Ich hatte schon mitbekommen dass viele gelöscht oder deaktiviert wurden und finde es einfach nur traurig... Die Sicherheitsmaßnamen muss ich jetzt auch auf jeden Fall machen!

    Liebe Grüße
    Laura♥
    sparklingpassions.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, da auch in vielen Profilen so viel Arbeit und Leidenschaft steckt.

      Löschen
  2. Ich finde es echt schlimm, was gerade mit Istagram passiert. Zum Glück erschien dein Proful wieder, ich habe mich nämlich immer sehr gerne von deinem Instagram Account inspirieren lassen (:

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Hannah von DieLineladi
    Instagram

    AntwortenLöschen
  3. Mir macht die ganze Sache auch echt Angst .. So viele Leute haben mittlerweile ihr Profil verloren und jeder hofft inständig, dass es einen selbst nicht trifft. Ich habe immer Gedacht es wären nur die größeren Profile betroffen. Hoffentlich bekommt Instagram das alles schnell in den Griff. Es ist auf jeden Fall schön zu hören, dass du dein Profil wiederbekommen hast.


    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon allein, dass so viele Angst bekommen (genau wie ich) zeigt ja auch eigentlich indirekt die Abhängigkeit. Ich hoffe auch, dass das alles bald aufhört - habe erst gestern einen Blogger entdeckt der nach dem Erreichen von 25k gelöscht wurde, und der jetzt nochmal komplett neu anfangen muss. Umso mehr möchte ich zeigen, dass es nicht gleich komplett chancenlos sein muss :)

      Löschen
  4. Ganz schön gruselig, muss man schon sagen. Da kann man einfach nur hoffen, nicht selbst betroffen zu sein. Mein Bruder beispielsweise, der einen Account mit nicht einmal 100 Abonnenten führte (privater Account), wurde gehacked- ganz komisch, wie ich finde. Aber klasse, dass du darüber mal so offen geschrieben hast :)

    Liebe Grüße,
    Rica von Ivory Beauty

    AntwortenLöschen
  5. Oh man, so etwas zu hören macht einem irgendwie schon Angst..
    Ich versuche zwar schon immer, mir schwierige Passwörter anzulegen, aber keine Ahnung, ob sie das wirklich sind.. :/
    Ich hoffe mal, dass mein Profil noch nicht groß genug ist, um auch gehackt zu werden.. :o
    Xoxo♥
    Cara von Rosy-Things

    AntwortenLöschen
  6. OHA :O Davon hatte ich gar nichts mitbekommen! Ich weiß nur, dass Instagram des Öfteren inaktive Profile löscht, aber das auch aktive Accounts davon betroffen sind, ist schon ziemlich krass. Ich hoffe, dass sich diese Sicherheitslücke leicht schließen lässt, weil sonst haben Hacker & Co. leichtes Spiel.

    Liebste Grüße
    Elisa

    pinkelley.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Oh ha, das klingt ja richtig nervenaufreibend! Wenn man sich mal für eine Stunde nicht einloggen kann, ist das ja nicht schlimm, aber bei dir zog es sich ja wirklich über Tage und ich hätte die Aktion mit der Mail, die du senden solltest auch für ziemlich unseriös gehalten und hätte da glaube ich auch nicht so ganz gewusst, was ich tun soll... Da kann ich deine Panik und deine Gedanken in diesen Momenten echt nachvollziehen. Freut mich auf jeden Fall, dass du dein Profil nun wieder zurückbekommen hast und ich finde es klasse, dass du darüber geschrieben hast :-) So sind andere auf jeden Fall gewarnt und passen besser auf.
    Viele Grüße, Cindy
    Fräulein Cinderella

    AntwortenLöschen
  8. oha... ich hätte da auch leichte Panik bekommen :/
    gerade jetzt, wo die Hacker-Phase scheinbar stetig zunimmt.
    aber zum Glück hast du dein Profil jetzt "zurück."

    lg
    http://lacolorfulpassion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Ach du liebe Zeit! So schöne Fotos. Ich könnte mich in deine Lage hineinversetzen, wie du dich gefühlt hast. Alles was man sich jahrelang erarbeitet hat war von einem Tag auf den anderen Tag weg. Ich finde es jedoch gut, dass du nicht aufgegeben hast :) Ich hoffe, dass sowas nicht mehr passieren wird :)
    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Das kann ich verstehen, schlimme Vorstellung! Zum Glück ist es gut ausgegangen. Mit Instagram hatte ich selber noch keine Probleme, dafür aber mit dem Blog. Meine neuen Posts wurden nicht mehr bei meinen Folgern angezeigt und es ist so schade und macht einen innerlich so wütend.
    Liebste Grüße
    Jasmin
    http://littlethingsbyjasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Mir ging es auch so wie Dir, deswegen kann ich voll und ganz nachvollziehen wie schrecklich Du dich gefühlt hast. Dieses Gefühl der Ohnmacht ist einfach furchtbar und die umlaufenden Horror Gerüchte machen es leider auch nicht besser.
    Schön, dass es noch mal gut ausgegangen ist.
    Alles Liebe
    Sassi

    AntwortenLöschen
  12. Oh man, du Arme, das klingt echt übel.
    Hätte auch nie gedacht, dass kleine Accounts gehackt werden. Ich habe selber etwas mehr als 700 Follower... man kann nur hoffen, dass instagram diese Sicherheitslücke so schnell wie möglich schließt.

    A L I N A // alinacorona.de // bloglovin'

    AntwortenLöschen
  13. Oha was eine Story!
    Ich finde es immer wieder krass, wie auch kleinere Accounts gehackt oder einfach deaktiviert werden.
    Es ist für uns Blogger manchmal kleiner Weltuntergang, weil auf diesem Profil meist so viele Erinnerungen ruhen. Ich habe beim Lesen echt ein wenig Aufregung verspürt, so wie in einem dieser Hacker-Filme,
    Es freut mich aber sehr, dass du deinen Account wieder hast und weiter schöne Fotos hochladen kannst.

    Liebste Grüße,sarah
    https://tropentussi.blogspot.de

    AntwortenLöschen