BAKING COOKIES FOR YOUR PETS - RECIPE

Montag, 23. Dezember 2019

Sehr viele Familien haben ja etliche Traditionen zu Weihnachten und auch ich und meine Mutter haben eine kleine Tradition, nämlich Plätzchen backen. Jeden Winter backt meine Mutter immer ziemlich viele Kekse in ganz unterschiedlichen Variationen und vor allem die klassischen Aussstecher-Kekse haben wir seit Jahren immer zusammen gemacht.
Beim letzten Backen kam mir dann der Gedanke, ob man nicht auch für seine Haustiere Plätzchen backen könnte. Dambo ist schließlich immer seeehr interessiert an unserem Essen und so saß er die ganze Zeit bei den Vorbereitungen neben uns in der Küche. Direkt erinnerte ich mich daran, dass ich vor mehreren Jahren tatsächlich Kekse für meine Kaninchen gebacken habe und so kam ich auf die Idee, Plätzchen zu backen, die sowohl mein Hund als auch meine Kaninchen essen könnten. Also habe ich erst vor ein paar Tagen etwas ausprobiert und wollte euch heute das zugehörige Rezept zeigen, mit denen ihr auch euren Haustieren eine kleine Freude machen könnt. 



Zutaten:
- 1 Apfel
- 1 Karotte
- 70g Haferflocken
- 150g Maismehl
- 2 EL Öl
- Wasser
- ggf. Leckerlies


Zubereitung:
- Das Kerngehäuse des Apfels sowie den oberen Teil der Möhre entfernen.
- Mit der Küchenreibe beides zerkleinern und mit den restlichen Zutaten (bis auf das Wasser) in einer Schüssel verrühren.


- Gebt zu dem Teig nun ca. 6 EL Wasser zu und knetet den Teig durch. Gebt nun immer wieder Wasser nach Belieben dazu, damit ihr den Teig beliebig formen könnt bzw. ggf ausstechen könnt. Bei mir war das Ausstechen immer etwas schwerer, sodass ich den Teig dann in die Förmchen gefüllt habe. Dadurch wurden die Kekse dicker und eigneten sich deswegen auch besser, um sie im Stall beispielsweise aufzuhängen.


- Die Kekse auf ein Backblech legen und 15 Minuten bei 180 Grad Celsius backen lassen.


Die angegebenen Zutaten reichen ungefähr für eineinhalb Bleche - allerdings waren meine Kekse wie gesagt auch etwas dicker :) Wer mag kann jetzt noch kleine Leckerlies als Topping nutzen.

Das Rezept lässt sich sicherlich für andere Tiere umwandeln, richtet sich so aber logischerweise nur an Nagetiere/Kaninchen und Hunde. Dennoch sollte klar sein, dass es sich hierbei um Leckerlies handelt und nicht um vollwertige Produkte, die tagtäglich mehrfach gegeben werden, da vor allem Mais sehr reichhaltig an Stärke ist.

Die Kekse haben natürlich keine Konservierungsstoffe und sollten deshalb zügig aufgebraucht werden und eignen sich daher auch gut zum Verschenken.


Habt ihr schon mal Kekse für eure Haustiere gebacken?

Lara

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine tolle Idee! Und vor allem so schöne Fotos, vor allem das mit Dambo und den Kaninchen! :) Für meine Meerschweinchen gab es damals zu Weihnachten ganz viel verschiedenes klein geschnippeltes Gemüse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ich finde das Bild auch toll - ist derzeit mein Handyhintergrund :D
      Klingt auch gut :)

      Löschen
  2. Deine Cookies sind echt wirklich sehr spannend.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  3. wirklich eine mega idee und eigentlich auch total einfach und schnell gemacht (:
    ich wünsche dir frohe weihnachten♥

    http://laraloretta.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt :) Ich hoffe, du hattest schöne Feiertage! Danke x

      Löschen
  4. Über so was habe ich ja noch nie nachgedacht, aber ich habe auch kein haustier :)
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr <3
    xx
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Das echt eine tolle Idee das probiere ich doch mal aus. Mal sehen wie meine Hunde die Kekse finden :)

    Liebe Grüße
    Shelly fairies World

    AntwortenLöschen
  6. Woow so eine coole Idee😍 muss ich unbedingt für mein Hund mal backen☺️

    AntwortenLöschen