WHY I STOPPED UPLOADING POSTS - LIFE UPDATE

Dienstag, 22. September 2020

 Es fühlt sich irgendwie etwas komisch an, nach so langer Zeit wieder an meinem Laptop zu sitzen. Es ist für meine Verhältnisse ziemlich viel Zeit vergangen, seitdem ich hier und auf meinem Instagram Account etwas hochgeladen habe. Instagram und dieser Blog waren mir immer sehr wichtig und so war ich selbst verwundert, als mich meine Mutter neulich fragte, warum ich eigentlich nicht mehr so viele Fotos brauche und nicht so aktiv auf meinem Blog bin. Um ehrlich zu sein, wusste ich das selber nicht. Es fühlte sich irgendwie nicht richtig an oder nach dem an, was ich tun wollte. Und dann finde ich es auch wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein und nicht irgendwas zu erzwingen.
Dennoch ist natürlich auch einiges passiert, das all das beeinflusst hat, daher dachte ich, dass dies ein guter Zeitpunkt für ein Life-Update ist.



Social Media war mir immer sehr wichtig. Ich fand es toll, meine Ideen und Fotos hochladen zu können und direkt Reaktionen zu erhalten. Natürlich ist es toll, wenn ein Bild oder auch ein Beitrag hier auf dem Blog viel Anerkennung kriegt, aber es ist eben auch nicht alles. Manchmal hat mich besonders Instagram sogar teilweise richtig genervt. Immer dieses Gefühl, etwas zu verpassen, weil irgendwer wieder etwas neues hochgeladen hat. Viele machen ja auch gerne Insta-Stories und nehmen ihre Follower in ihrem Alltag mit. Auch ich finde diese Instagram Funktion gerade für solche Einblicke "hinter den Kulissen" praktisch und so teilte auch ich als ich in Asien war gerne über diese Funktion Eindrücke. Doch meist kam es mir so vor, als würde es vielen gar nicht um das Teilen von schönen Momenten gehen, sondern einfach um das Aktivsein. Es wirkte auf mich so, als müsste alles getan werden, damit der Instagram Algorithmus einen bemerkt und man möglichst schnell bekannt und berühmt wird. Das fand ich wirklich schade, weil ich so mitbekam, wie sich viele meiner "Instagram Bekanntschaften", die ich eigentlich immer gerne verfolgte irgendwie zum negativen oder sagen wir zum eher nicht authentischen veränderten.


Dazu kam, dass ich im August im Urlaub war, nämlich an der Algarve in Portugal. Anders als die vergangenen Urlaube war ich - vielleicht wegen Corona - nicht ganz so voller Vorfreude. Aber dennoch genoss ich es, mal nach langer Zeit wieder einen neuen Ort zu entdecken. Besonders die Küste mit den vielen Felsformationen, die ja so typisch für die Algarve ist, hat mich beeindruckt. Und doch war da immer dieser Gedanke: Wäre dies nicht der perfekte Ort für ein Foto? Hatte ich überhaupt genug Fotos? Welche davon könnte ich für was für einen Beitrag nutzen und nutzte ich überhaupt die Chance, an so einer tollen Location neuen Content zu produzieren?



So skurril wie es klingen mag, wenn man erstmal Blogger ist und sich dann noch aktiv mit den Themen Reisen und Mode auseinandersetzt, so ist man manchmal ganz unbewusst auf der Suche nach etwas Neuem. Dabei wusste ich ja, dass ich im Urlaub bin und mal ganz bewusst abschalten wollte. Aber es fiel mir wirklich schwer und so nahm ich mir selbst den Drang, das ganze 24/7 dokumentieren zu müssen und behielt die Erinnerungen und Fotos für mich. Vorerst natürlich - mittlerweile freue ich mich schon darauf, euch von meinen Erlebnissen zu berichten - zumal ich ja auf meinem Blog bislang auch noch gar nicht viel von meiner Reise nach Indonesien berichtet habe.


Als ich dann nach dem Urlaub und meiner kleinen Pause Zuhause in Deutschland war, fing das nächste Thema an: mein Studium. Da ich mich für zulassungsbeschränkte Studiengänge beworben habe, lief der Prozess über Hochschulstart und war deshalb ein wenig aufwändiger. Nichtsdestotrotz habe ich aber glücklicherweise meinen Wunsch-Studiengang an meiner Wunsch-Uni bekommen und habe mich bereits eingeschrieben. Damit dies offiziell ist, brauche ich noch ein paar Unterlagen, die sich durch Corona leider verspäten. Aber sobald alles endgültig beschlossen ist, sage ich euch natürlich, was ich wo studieren werde :)


Für das Studium werde ich aber auf jeden Fall umziehen und so war ich die letzten Wochen immer auf der Suche nach einer Wohnung. Die Wohnungssuche in Großstädten ist echt eine Katastrophe und hat schon viele meiner Nerven geraubt. Oft kriegt man viel zu spät oder auch einfach gar nicht eine Antwort, manchmal gibt es Anzeigen von Wohnungen, die so gar nicht existieren oder bereits vergeben sind und die riesige Distanz zum zukünftigen Wohnort macht es auch nicht gerade einfach, sich mal eben die Wohnung anzuschauen.


Dadurch war vergleichsweise viel los. Ich habe die meiste Zeit damit verbracht, Dokumente zu besorgen, von denen ich noch nicht mal wusste, das solche überhaupt existieren, haha! Es ist ziemlich bürokratisch und nicht gerade einfach, aber ich habe trotzdem noch die Hoffnung, dass ich eine passende Bleibe für mich finden werde. 

Und nun komme ich endlich dazu, mich bei euch zu melden. Ich bin gespannt darauf, wie die kommenden Wochen und Monate verlaufen werden und freue mich natürlich auch darauf, hier wieder etwas aktiver zu sein.


Lara

Kommentare:

  1. Schön, mal wieder von dir zu hören! :) Das klingt dann ja gerade nach einer recht aufregenden Zeit mit Wohnungssuche, Studium usw. Bin gespannt, was du dazu noch berichten wirst :)
    Wieder tolle Bilder in diesem Post! :) Aber du hast recht, man muss sich auch mal Auszeiten nehmen bzw. auf sein Gefühl hören. Wenn es gerade mal nicht passt oder sich nicht richtig anfühlt, dann ist das in Ordnung. Man muss nicht immer alles posten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht! Wenn man wirklich Lust darauf hat etwas hochzuladen, dann sind die Beiträge meiner Meinung nach auch oft hochwertiger :)
      Danke dir xx

      Löschen
  2. Wow, da sind ja mal einige aufregende dinge passiert! Ich bin schon sehr gespannt darauf, was du studierst und wünsche dir ganz viel erfolg bei der wohnungssuche.

    Sandy GOLDEN SHIMMER

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie kann ich mich so sehr mit deinen Worten zum Thema Aktivsein identifizieren, da ich seit geraumer Zeit auch immer mehr Distanz zu Social Media und mehr Zeit für mein "echtes Leben" geschaffen habe. Es ist so schön die eigene Leidenschaft und Ideen zu teilen, doch manchmal vergisst man dabei, dass es noch so viel mehr im Leben gibt. Es ist schön einfach mal zu posten, wenn man gerade Lust darauf hat und nicht weil man sich gezwungen fühlt.

    Ganz liebe Grüße und viel Glück bei der Wohnungssuche und Studium!
    Kirsten

    AntwortenLöschen