LIFE AS A BLOGGER - BLOGGER TAG

Freitag, 3. August 2018

Vor längerer Zeit habe ich bei der lieben Selin einen Beitrag gesehen, in dem sie Fragen eines Tags bezüglich des Bloggens beantwortet hat. Ich fand das sehr cool, denn man liest oftmals Beiträge, in denen man die Person hinter dem Blog sozusagen kennenlernt, aber wie die Person sich selbst als Blogger sieht oder was sie über das Thema als Ganzes denkt - das erfährt man meist weniger. Des Weiteren war ich auch mehrfach am überlegen, ob ich dazu einen Beitrag verfasse inform eines flüssigen Textes, aber solche Fragen geben einen schnellen Überblick und eignen sich meines Erachtens vielleicht noch ein wenig besser. 


1. Was hat dich damals dazu bewegt, einen Blog anzufangen?
In meiner "About Me"-Section steht, dass ich es liebe, Texte zu lesen und selbst auch welche zu verfassen und dieser Punkt stimmt und hat mich sicherlich beeinflusst. Allerdings gab es noch wesentliche andere Faktoren, die mich dazu bewegt haben. Früher habe ich noch viel häufiger als heute einige YouTuber verfolgt, die meistens einen Blog hatten. Für mich wäre zu dem Zeitpunkt YouTube noch nicht richtig was gewesen, da ich mich da diesbezüglich nicht so getraut hätte und man bei YouTube ja irgendwie doch relativ schnell gefunden werden kann, wenn man denn viel hochlädt. Wenn ich schon eine solche Plattform für mich errichten würde, dann wollte ich auch regelmäßig Content produzieren, aber ich wollte aufgrund von meiner Unsicherheit erstmal das Ganze nur für mich machen. Damals war mein Blog mein kleines Geheimnis, von dem ich selbst heute nicht jedem etwas blind erzähle. Vor allem probierte ich mich, mit allen Themen irgendwie aus und ich wollte bei diesem Entwicklungs-Prozess irgendwie für mich bleiben. Bevor dieser aber erst vollzogen werden konnte, musste ich noch anderweitig dazu überhaupt "motiviert werden". In der Unterstufe war meine Klassenlehrerin gleichzeitig auch meine Deutsch-Lehrerin. Am Ende eines Quartals sagte sie zu mir, dass ich aus meiner Schreib-Fähigkeit etwas machen sollte und so wurde meine Idee eines Blogs weiterhin indirekt gestärkt und all das hat mich letztendlich dorthin gebracht, wo ich heute mit meinem Blog bin :)

2. Gab es eine besonders negative Erfahrung bezüglich deines Blogs?
Eigentlich nicht. Wie ihr aus der oberen Antwort erfahren konntet, war mein Blog lange Zeit mein kleines Gehemnis, doch irgendwann wollte ich natürlich auch, dass mehr Menschen meinen Blog sehen. So teilte ich beispielsweise meinen Link, schrieb ihn in meine social media Profile oder schickte ihn einfach Freunden und Bekannten. Ich hatte da trotzdem das Gefühl, dass in meinem Umfeld immer noch kaum jemand von meinem Blog wusste. Der einzige "Schock-Moment" war dann, als mich ein wildfremdes Mädchen in der Schule ansprach und mir mitteilte, dass sie meinen Blog mag. Das ist natürlich keine negative Erfahrung, aber in dem Moment hat es mich getroffen, dass mein ursprüngliches Geheimnis eigentlich schon lange keins mehr war.
Ansonsten habe ich es bereits erlebt, dass einige Passanten einfach stehen bleiben und mir beim Fotos machen zuschauen. Meist sind das ältere Leute gewesen, die mich und meine Mutter wie eine Sensation oder wie Aliens begutachteteten. Insbesondere bei meinen Bildern vor einer pinken Wand in der Innenstadt war das zum Beispiel der Fall - vielleicht erinnert ihr euch ja noch! :) Das war für mich anfangs etwas befremdlich und mittlerweile ist es mir total egal, wenn mich Leute bei sowas komisch anschauen, aber wenn man das so gar nicht kennt, ist es doch etwas unangenehm.




3. Hast du das Gefühl, dass sich in den letzten Jahren etwas verändert hat in der Bloggerwelt?
Ja, definitiv! Das Bloggen ist immer mehr mit dem Marketing und den Public Relations verbunden, was man positiv und negativ bewerten kann. Meines Erachtens ist Kommerz nicht immer schlecht, solange es nicht in Übermaßen produziert wird und zu dem Blog passt. Durch Zusammenarbeiten wächst ein Blogger und kann seinen Blog mit selbst erarbeiteten Geld weiter ausbauen. Schade finde ich es nur, wenn einige nur einen Blog betreiben wollen, um irgendwie an kostenlose Sachen oder an Geld zu kommen, denn sowas sollte meines Erachtens nie das Hauptanliegen sein.

4. Denkst du, man sollte mit der Zeit gehen, um aktuell zu bleiben? Social Media & Co?
So konkret kann ich das gar nicht beurteilen. Man muss immer irgendwie aktuell bleiben, wenn man das so sagen kann, allerdings sehe ich keinen Sinn darin, überall einen social media Account zu haben, nur weil es gerade wieder ein neues soziales Netzwerk gibt. Portale wie vidme waren immer erst total in der Diskussion, ob sie nicht doch konkurrenzfähig gegenüber YouTube sein könnten und sofort erstellten sich einige große YouTuber dort einen Account - bis vidme dann doch nicht weiter wachsen konnte und die Plattform als solches mittlerweile nicht mehr existiert. Man muss allerdings auch sagen, dass diejenigen, die immer mit der Zeit gehen und die ersten auf einer Plattform sind, meist nach etlichen Jahren auch die erfolgreichsten sind - vorausgesetzt die Plattform hat Zukunftspotenzial. 

 

5. Würdet du deinen Blog lesen, wenn du nicht du wärst?
Diese Frage habe ich mir irgendwann auch gestellt und sie rückte für mich im Verlauf und in der Entwicklung meines Blogs immer mehr in den Vordergrund. Durch das viele Experimentieren am Anfang, hätte ich meinen Blog selbst vielleicht nicht gelesen - lediglich vielleicht ab und an mal angeschaut. Doch wenn ich ihn selbst nicht lesen würde, wie sollten es denn dann ganz andere Leute können? Deshalb hat sich mein Blog weiter entwickelt und ist immer mehr zu etwas geworden, hinter dem ich vollkommen stehe und mit dem ich mich identifizieren kann. Ich wollte eine kleine Inspirationsquelle schaffen, modetechnisch aber auch für das über die Mode hinaus, sodass ich derzeit auch gerne über ernstere Themen berichte. Dieser kleine Mix macht mich aus und mittlerweile kann ich sagen, dass ich mich da diesbezüglich gefunden habe und heutzutage den Blog lesen würde.


6. Welche "toten" Blogs vermisst du?
Den Blog von Hanna (vollverpinselt), von Louisa (lurabek), und den von Marie 
Ich finde es generell total komisch, auf einen Blog zu gehen, auf dem teils seit 5-6 Jahren nichts mehr hochgeladen wurde. Meist gibt es noch nicht mal einen Beitrag, in dem die Blogger erwähnen, warum sie nichts mehr hochladen. Besonders Hanna war damals diejenige, die den allerersten Kommentar auf meinem Blog veröffentlich hat und Louisa diejenige, mit der ich zum allerersten Mal zusammengearbeitet habe. Ist irgendwie ein merkwürdiges Gefühl zu wissen, dass diese Blogs von "damals" nicht mehr wirklich existieren.

7. Würdest du heute nochmal mit dem Bloggen bei 0 anfangen?
Mhm, ich weiß nicht so recht, aber ich glaube schon. Die Erlebnisse, die Erfahrungen, die Freundschaften und noch viel mehr wären dafür vermutlich viel zu kostbar. Es ist dennoch sehr viel Arbeit am Anfang, wenn man sich mit so gar nichts beim Bloggen auskennt und durch diesen Experimentier-Prozess muss, wie ich ihn euch vorhin erläutert habe. Trotzdem ist das Ergebnis von all dem zu gut, um es dann doch ganz zu lassen und aufzugeben.


Was denkt ihr über die Fragen? Hättet ihr euch heute nochmal einen social media Account erstellt und bei 0 angefangen oder wärt ihr froh darüber, doch keinen Account zu haben?

Lara

Kommentare:

  1. Thanks for the beautiful post!

    https://elenabienvenido.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. War sehr spannend zu lesen. :) ich wurde auch getaggt. ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich - kannst gerne auch mitmachen!:)

      Löschen
  3. Love your photos.

    www.pink-purpledots.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. You are looking so cute sweetie. I love your entire outfit. Loved the way you styled the pullover with this lovely skirt. You hair is looking beautiful.
    Kisses <3
    Have a happy Monday <3
    http://www.rakhshanda-chamberofbeauty.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much! Actually it isn't a skirt - it's a dress! Love this combination <3

      Löschen
  5. Toller Tag. Lese solche Posts immer wieder gerne :)
    Deine Antwort zu Frage 3 sehe ich genau so..
    Liebe Grüße,
    Alina von https://aphotojournal.de/

    AntwortenLöschen
  6. Beautiful pictures, I love your look
    www.alessandrastyle.com

    AntwortenLöschen
  7. Das ist so spannend zu lesen und ich liebe deinen Blog, Lara! Die Fotos sind auch wieder so schön *-*

    Liebste Grüße <3

    Sophicially

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh das ist so lieb von dir, danke Sophie <3

      Löschen