OUR TRIP TO PATRAS

Samstag, 12. Oktober 2019

Wenn ich an Griechenland denke, dann kommen mir direkt die klassischen Bilder von Mykonos und Santorin vor Augen: weiße Gebäude mit blauen Akzenten und im Hintergrund das weite Meer. Irgendwie denke ich meist eher an die vielen Inseln und weniger an das Festland - umso lustiger, dass wir letztendlich unseren Griechenland-Urlaub auf dem Festland verbracht haben. Auch hier dachte ich nicht an die drittgrößte Stadt Griechenlands, die Patras ist, sondern eher an Städte wie Athen und Thessaloniki. Dadurch bin ich ganz ohne Erwartungen in unseren kleinen Tagesausflug gegangen, was sich als vorteilhaft herausstellte, da wir letztendlich ziemlich viele coole Locations fanden. Welche das waren, erfahrt ihr in diesem Beitrag!




Das erste Highlight seht ihr auf den oberen Bildern: Die St. Andrew Kirche in Patras. Es war unser erster Stopp, nachdem wir mit dem Taxi in die Stadt fuhren. Das war zugegeben etwas mühselig, da keiner der Taxi-Fahrer Englisch konnte und/oder wirklich verstand, aber letztendlich sind wir dann ja doch noch angekommen und das zählt schließlich, haha!

 

Innen angekommen sah man die vielen prächtigen Ausschmückungen. Vor allem die Wände und Decken fiehlen durch die ganzen Malereien und Gemälde auf. Am frühen Mittag waren dort auch recht wenig Besucher, sodass wir uns alles in Ruhe anschauen konnten.

 

Zudem soll gesagt sein, dass wir keinerlei Internet hatten und uns die vielen Adressen in griechischer Schrift auch nicht wirklich weiterhalfen. Auch wenn Patras die 3. größte Stadt ist, schafft man es durchaus recht gut, sich mit einem Stadtplan irgendwie zurecht zu finden. Ab und an haben wir auch Passanten nach dem Weg gefragt, das war aber auch hier durch fehlende Englisch-Kenntnisse nicht wirklich vorteilhaft. 

 

Ein anderes Highlight war der Hafen für uns: Hier kommen einige Besucher per Fähre von unterschiedlichen Inseln aufs Festland und auch dort könnt ihr Tickets buchen, um eine andere griechische Insel zu erkunden. Der Hafen hat außerdem auch einen Leuchtturm, der beim Sonnenuntergang besonders schön aussieht!


Wir wollten aber nicht allzu lange an der Promenade und am Hafen lang laufen, sondern entschieden uns für einen Besuch in die Innenstadt. Dort findet ihr neben einigen Geschäften wie beispielsweise Zara auch einige Cafes und Eisdielen. Dort machten wir immer ab und an Pause, da das Erkunden der Stadt in der Mittagshitze natürlich auch mal anstrengend war. 
Nach der Pause wollte ich mit meiner Mutter zu dieser Treppe gehen. Anscheinend ein echter Geheimtipp, denn auch hier war kaum einer, haha! Der Aufstieg ist einfacher als er aussieht, dafür sollte man beim Runtergehen definitiv aufpassen, da einige Treppenstufen schon marode waren. 

 

Oben angekommen hat man dann diese tolle Aussicht auf die ganze Stadt und sogar auf die umliegenden Landschaften! Auch hier muss man etwas aufpassen, da das Gitter bzw. der provisorische Zaun im oberen Bild komplett locker/lose war, aber die Aussicht ist dennoch ein Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Auch von hier könnte man den Sonnenuntergang sicherlich gut genießen :)

 

So lange blieben wir dann aber doch nicht oben auf der kleinen Aussichtsplattform, weil es einfach sehr warm war. Ich persönlich wollte anschließend unbedingt zur Rio-Andirrio Brücke fahren, die ganz in der Nähe von Patras ist. Da eine Überfahrt Geld kostet und unser Fahrer uns auch nicht ganz verstand, hat er uns stattdessen zu einem kleinen Restaurant mit erneuter Aussichtsplattform gebracht.


... und auf dem Weg dorthin hat er kurz an der Burg (Castle of Patras) Halt gemacht, sodass ich noch ein paar Fotos machen konnte.


Danach sind wir ganz entspannt zurück zum Hotel gefahren. Das viele Gehen durch die Stadt war zwar etwas anstrengend, hat sich aber definitiv gelohnt.
Welche Sehenswürdigkeit würde euch am meisten interessieren und seid ihr schon mal in Griechenland gewesen?

Lara

Kommentare:

  1. Die Bilder sehen richtig schön aus! :)
    Ich glaube mich würde der Hafen am meisten interessieren. Ich liebe es einfach am Wasser zu sein.
    Ich war schon mehrmals in Griechenland (Pelepones, Rhodos, Kreta und Kos).
    Liebe Grüße,
    Alina von https://aphotojournal.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, am Hafen gab es auch einige Bänke. Wir haben uns da auch für ca. eine Stunde hingesetzt und die Schiffe beispielsweise beobachtet :)

      Löschen
  2. Was für schöne Eindrücke. Vor allem die Burg und die Aussicht von dort sieht ja toll aus. Du siehst auch sehr hübsch aus.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Eindrücke! Ich hätte mir dort wohl auch alles angesehen :) Auf dem griechischen Festland war ich noch nie, diesen Sommer aber auf Kos :)

    AntwortenLöschen
  4. Bisher war ich noch nie in Patras, aber es klingt so gut und sieht auf den Bildern wirklich sehr gut aus.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sind ja super schöne Bilder! Ich war tatsächlich erst einmal in Griechenland, auf Kos. Da war ich aber 2 Jahre alt, kann mich also an entsprechend wenig (gar nichts :D) erinnern. Klingt aber total schön wo ihr wart.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kommst du dort ja nochmal hin - Griechenland erstreckt sich ja über etliche Inseln :) Danke!

      Löschen
  6. Was für tolle Bilder!
    Ein sehr schöner Beitrag. :)

    Liebe Grüße
    Lara
    www.likethewayidoit.de

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht echt traumhaft aus, nach Griechenland muss ich unbedingt auch mal :).

    Sandy GOLDEN SHIMMER

    AntwortenLöschen
  8. Wow die Bilder sind wunderschön geworden und die Stadt sieht interessant aus. Wie du denke ich bei Griechenland als erstes an Athen, aber das Land hat noch viel mehr zu bieten. Apropos Athen, da waren Freunde von mir erst in diesem Jahr und die waren nicht begeistert. Die Stadt hat halt auch zwei Seiten: Das moderne, hippe und stylische Viertel und dann die maroden Teile. Ist echt Kontrastprogramm dort.

    Dankeschön für dein liebes Kompliment und das Feedback Lara, das freut mich zu hören.

    Meinst du zum Schreiben der Seminararbeit? Ich habe dazu nämlich im Rahmen des Bachelorstudiums einen Beitrag online gestellt und da hat sich von der Herangehensweise für mich nicht viel verändert. Ich verlinke ihn dir hier mal kurz: https://www.smalltownadventure.net/2016/03/tipps-und-tricks-hausarbeit.html. Er ist zwar von 2016, aber hilft dir hoffentlich weiter :). Überlege den auch mal zu bearbeiten.

    AntwortenLöschen
  9. wow, so nice post :)
    kisses, Buba

    https://bubasworld.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Bilder und Eindrücke, da packt mich doch gleich wieder das Fernweh!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen