LAST MINUTE EXAM TRAINING - So wirst du in 9 Schritten schnell für die nächste Klausur fit!

Samstag, 22. Oktober 2016

Bei vielen stehen in den kommenden Wochen wieder einige Klausuren an und ich kenne es selbst von mir sehr gut, dass man gerne dazu tendiert, die Vorbereitung auf den allerletzten Abend vor der Klausur zu verschieben. Daher kam ich auf die Idee, euch heute Methoden zu zeigen, wie ihr schnell und möglichst ohne zu viel Stress euch trotzdem gut vorbereitet für die Arbeit fühlen könnt.


Schritt 1:
Nutzt Notizen aus euren Heften, die bearbeiteten Seiten im Buch oder fragt eure Mitschüler oder auch Lehrer (zum Beispiel per Mail) welche Themengebiete in der Klausur abgefragt werden. Lehrer verwenden dafür auch gerne Selbsteinschätzungstests.
Nachdem ihr dieses Material gesichtet habt, notiert ihr euch grob die Punkte auf ein extra Blatt - Macht das auch, wenn ihr schon einen Zettel mit den Themen bekommen habt, denn durch das Aufschreiben geht ihr innerlich nebenbei die Themen durch und erinnert euch an den Stoff.


Schritt 2:

Nach diesem kleinen Brainstorming solltet ihr einen Zettel mit den groben Themen der Klausur vor euch liegen haben. Jetzt geht es darum euch einzuschätzen: Wie sicher fühlt ihr euch in den jeweiligen Themen? Dazu verwende ich immer gern die "Ampel-Methode": Alles was ihr sehr gut könnt, oder wo ihr den wenigsten Drang habt, etwas vertiefen zu müssen, unterstreicht ihr grün. Die Themen die ihr aber mehr so lala mäßig drauf habt, wo euch noch etwas Übung fehlt - Diese Themen unterstreicht ihr gelb. Logischerweise unterstreicht ihr dann das, von dem ihr wirklich gar keine Ahnung habt, rot.

Das dient dem Zweck dazu, dass ihr euch nun die Arbeit besser einteilen könnt. Zudem habt ihr jetzt schon mal Ordnung in eure Gedanken gebracht. Meist ist es so, dass man sich die letzten Abende zuvor total verrückt macht, vielleicht auch weint, weil man sich so unter Druck gesetzt fühlt und nicht weiß, wo man anfangen soll.
Jetzt habt ihr also schon mal einen Überblick!


Schritt 3:
Zeitmangament! Wenn ihr wirklich erst einen Tag vor der Klausur mit Lernen anfangt, dann solltet ihr euch auf die roten Themenbereiche konzentrieren. Vielleicht habt ihr aber auch noch 3-4 Tage Zeit - Auch dann gilt: Macht euch keinen Druck! Plant einfach eure Tage ein: Wann steht ein Event an und wann wollt ihr vielleicht etwas unternehmen?
Durch den Überblick müsste euch das jetzt auch einfacher fallen. Je nach dem wie viele Themenbereiche ihr habt, könnt ihr vormittags (zum Beispiel) die grünen Themenbereiche vertiefen, dann eine Pause machen, und dann die Aufgabenbereiche etwas schwerer gestalten. Ich kenne es von mir, dass ich mich abends besser konzentrieren und vor allem auch motivieren kann. Daher bearbeite ich die roten Themenbereiche dann auch am Abend. Letztendlich kennt ihr euren Tagesablauf aber am Besten!

Schritt 4:
Nachdem ihr wahrscheinlich eure Freunde per Whatsapp kontaktiert habt, um nachzufragen, was alles in der Klausur abgefragt wird, ist es nun Zeit das Handy auszuschalten. Und mit ausschalten meine ich auch nicht Flugmodus oder sonst was, da die Versuchung, doch mal ans Handy zu gehen, manchmal einfach zu groß ist.

Schritt 5:
Effektives arbeiten! Natürlich sollte man sich auch hiebei nicht wieder unter Druck/Stress setzen, aber es kann hilfreich sein, 30-45 Minuten konzentriert zu arbeiten und dann eine 15-20 minütige Pause zu machen.
Jeder Mensch lernt anders, mir selbst hilft es aber sehr, wenn ich mir mehrere Quellen anschaue. Nur durch das Abschreiben eines Merksatzes in einem Buch, in dem eh nur hochwissenschaftliche Definitionen stehen, lerne ich nicht viel. Stattdessen läuft bei mir in der Vertiefung von den roten Themen eigentlich immer ein Computer. Grund dafür ist, dass das Internet mittlerweile (Gott sei Dank!) unzählige Informationen in den verschiedensten Formen anbietet. Besonders gut finde ich dabei YouTube: Neben Hauls und Beauty Tutorials, findet ihr dort auch Erklärvideos, von mathematischen Formeln (oder sogar Mathesongs, haha!) mit den Herleitungen oder ähnlichem. Für mich wird dann das Ganze noch viel deutlicher, und wenn ihr mögt, könnt ihr währenddessen euch auch Notizen machen - Als hättet ihr noch etwas Unterricht. Achtet aber darauf, dass ihr im Hintergrund nicht skypt oder ähnliches ;)



Schritt 6:
Abgearbeitete Themenbereiche fett durchstreichen! Ihr werdet sehen, dass sich eure Themenliste immer mehr verkleinert, wodurch ihr nicht nur ein kleines Erfolgsgefühl und vor allem Sicherheit gewinnt, sondern euch automatisch auf das konzentriert, was ihr könnt.
Es kommt auch hierbei wieder drauf an, wie viel Zeit euch bis zur Klausur bleibt: Setzt Themenschwerpunkte: Wenn ihr wisst, dass ihr 6 von 10 Themen 1A könnt, dann werdet ihr nicht mehr so sehr unter Druck stehen, als wenn ihr wisst, dass ihr alle Themenbereiche der Klausur nur so halb beherrscht.

Schritt 7:
Wie in Schritt 5 erwähnt: Pausen machen und sich selbst auch eine Pause gönnen. Einfach mal den Arbeitsplatz wirklich verlassen, sich vielleicht kurz zum Fernsehen zu den Eltern begeben, oder frische Luft tanken.

Schritt 8:
Schritt 5-7 wiederholen. Wenn ihr viel Zeit habt, könnt ihr euch mit dieser Methode die Themenbereiche aneignen, oder sie vertiefen.
Entscheidend ist aber, dass ihr wirklich nicht die ganze Nacht lernt! Durch das zu vorige Zeitmanagement, solltet ihr euch eine ungefähre Deadline gesetzt haben, die ihr definitiv einhalten solltet! Egal, ob euch noch 2 Themenbereiche fehlen - Es bringt nichts diese um halb 3 zu erlernen, und dann bei der Klausur totmüde zu sein. Geht frühzeitig schlafen und führt euch vor Augen, welche Themenbereiche ihr könnt.


Schritt 9:
Morgens ist es praktisch, sich vielleicht im Bus oder bevor man aufs Fahrrad steigt, nochmal das Grundlegende (aber wirklich nur die Basics!) vor Augen zu führen. In der Schule selbst oder vor Unterrichtsbeginn sollte dieser Schritt abgeschlossen sein, da der Kurs/die Klasse meist sehr aufgeregt ist und diese Aufregung nur verstärkt wird, wenn man sich inmitten von Plaudereien und Lärm nicht mehr auf die eigenen Gedanken konzentrieren kann und noch nervöser wird.


Diese Methodik hat sich bei mir schon länger etabliert und ich hoffe, dass sie euch auch helfen konnte. Vielleicht lernt ihr aber auch ganz anders und seid immer super mit eurer Strategie vorangekommen - Dann solltet ihr diese natürlich auch beibehalten.

Für eure Klausuren wünsche ich euch viel Erfolg xx
Btw, die Bilder habe ich bei weheartit gefunden :)

Lara

Kommentare:

  1. Toller Post!
    Auch ich habe nach den Herbstferien wieder Klausurbeginn und kann daher deine Tipps super gebrauchen :)
    Ich werde sie dann gleich mal anwenden, denn die Ampelmethode kenne ich noch garnicht.

    Alles Liebe, Anne
    www.basiccouture.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Hahaha ja den Begriff habe ich mir einfach ausgedacht :D

      Löschen
  2. Sehr schöne und hilfreiche Tipps, die kommen mir gerade sehr gelegen!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  3. Hi meine Liebe
    Echt interessante und hilfreiche Tipps für die Schule.
    Alles Liebe Lena

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Tipps, so ähnlich habe ich das früher auch gemacht. Gottseidank bin ich damit durch! Es sei denn, ich fange irgendwann nochmal an zu studieren.. man weiß nie.
    <3 michelle // covered in copper

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die lieben Tips!

    Liebe Grüße, Erik von www.ERIKSCHLZ.com

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tipps!
    Ich habe die Befürchtung, nach den Herbstferien bis zu den Weihnachtsferien in einer viel zu langen Klausurphase zu stecken und dann werde ich definitiv einige deiner Tipps einmal ausprobieren. :)
    Alles Liebe, Jacqueline.
    dietagtraeumerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Finde den Post super! Da ich langsam auch mal mit dem lernen anfangen sollte, ist das echt gut :) Ich werde gleich mal einige Tipps ausprobieren.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche ♥
    http://xmakeyourdreamcometruex.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei wünsche ich dir viel Erfolg!
      Dankeschön :)

      Löschen

  8. richtig toller Inspirirender Post !!
    LG Maxi

    https://whoismaxii.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Wow- ich liebe deinen Blog! Toll geschrieben:) Und du hast zwei neue Leserinnen:)

    xx Franzi

    http://kaffeeclutch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Zeitmanagement ist wirklich das allerwichtigste bei Klausurvorbereitungen. Ich habe früher oft viel zu spät angefangen, seitdem ich das aber geändert habe, hat alles so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Schöner Post! :)

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich tolle Tipps! Ich habe ja seit Juni mein Abi in der Tasche, aber im Dezember geht es mit der Berufsschule weiter und auch dort werden Klausuren anstehen.. Deine Tipps werde ich mir auf jeden Fall merken!
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah wie cool! Nochmal Glückwunsch zum Abi - Ich kann es nicht abwarten bis ich auch endlich fertig bin :D
      Danke!

      Löschen
  12. Ein wirklich toller Post :)
    Bei stehen zwar die Klausuren erst Ende Januar / Anfang Februar an, doch deine Tipps werde ich mir merken, da ich gerne dazu neige die Sachen aufzuschieben und somit einfach immer nur den Abend vor der Klausur lerne, was ich jetzt als Student nicht mehr machen möchte.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Viel Erfolg bei deinen Klausuren!x

      Löschen
  13. Heute erst habe ich eine Klausur geschrieben in Rechnungswesen. Mein Problem beim Lernen ist einfach dass ich von Montags bis Mittwochs arbeiten muss und an den Tagen einfach gar keine Energie mehr habe zu lernen. Wenn dann Freitag eine Klausur ansteht habe ich einfach noch gar keine Motivation anzufangen, weil naja immerhin ist es noch so weit hin. Daher muss ich dann alles am Donnerstag lernen, oder mich doch mal am Wochenende aufraffen.
    Wenn ich lerne dann mache ich das auch ähnlich wie du. Ich habe relativ Glück weil es mir leicht fällt auswenig zu lernen und wenn ich etwas dann vor dem Schlafengehen nochmal durchlese dann weiß ich es am nächsten Morgen.
    Wirklich interessanter Post der bestimmt vielen hilft.
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

    AntwortenLöschen