GO WITH THE FLOW - MEDITATION

Montag, 27. Februar 2017

Meditation - Ein Thema, über das viele nichts genaues wissen. Viele verschränken sich vor dem Thema, belächeln es, oder wollen einfach nichts davon wissen. Und dann sind da die, die auf Meditation schwören und es als Weg nutzen, um sich zu entspannen, zu beruhigen und um einfach runter zu kommen - Ganz getreu dem Motto: Die einen lieben es, und die anderen hassen es. 
Zur Meditation kam ich aufgrund davon, dass ich letztes Jahr erstmals Interesse an Yoga zeigte. Yoga und Meditation waren da zwei Themen, die ich eher komisch fand - Aber warum? Ich hatte es schließlich nie selbst ausprobiert. Ich entschied mich dazu, es einfach mal zu versuchen, und nach einigen Yoga Sessions stellte ich fest, wie ausgeglichen ich danach war. Es konnte regelrecht kommen was wollte, ich war entspannt und blieb komplett bei der Sache.
Das zeigte mir so einiges und belehrte mich eines besseren. Als dann Ema Louise noch über das Thema Meditation sprach, machte sie damit unter anderem auch mich auf das Thema aufmerksam.
Irgendwie dachte ich da aber an etwas ziemlich langweiliges, denn bei Yoga bewegt man sich ja viel viel mehr, als beim Meditieren. Aber ich legte einfach mal diese Einstellung ab, und probierte auch das Meditieren aus. Dies machte ich mit der App Headspace, die mir ungemein dabei hilfte, da ich sonst nicht genau wüsste, wo und wie ich anfangen sollte. Nachdem ich einmal meditierte war ich vollkommen weg. Nicht im negativen Sinne, sondern im positiven, denn ich legte den Fokus auf mich, und mal nicht auf die Außenwelt und alles andere.
Aufgrund von meinen Erfahrungen möchte ich euch daher heute einige Erfahrungen und Tipps aufzeigen - Nicht damit ihr jetzt jeden Abend meditiert, sondern einfach um zu informieren! Vielleicht findet ihr später ja auch Gefallen daran, aber das liegt schließlich komplett an euch - Also let's go!


Was ist Meditation eigentlich?
Beim Meditieren geht der Körper in einen speziellen Bewusstseinszustand über, beispielsweise durch den Fokus auf die Atmung, die Körperhaltung, oder die Konzentration auf einzelner Sätze - Eigentlich sehr individuell, oder? Laut Internet ist das Meditieren intensives Nachdenken, aber ich finde, dass das Nachdenken hier eher in Anführungszeichen stehen sollte, da man ja jetzt ja nicht direkt über Probleme oder sowas nachdenkt, sondern ganz gezielt über sich und seinen Körper.

Wie meditiert man?
Um zu meditieren sollte man sich einen Ort suchen, an dem man allein und ungestört ist - Achte also darauf, dass nicht jeden Moment, jemand in dein Zimmer kommt, was dich vielleicht ablenken könnte. Der Raum kann überall sein - Ich finde es nur wichtig, dass man sich an diesem wohl fühlt. Dann setzt man sich (beispielsweise im klassischen Schneidersitz :p), legt sich hin und schließt die Augen. Man achtet ab da an gezielt auf seine Atmung und auf das, was man in seiner Umgebung hört, und dann auf die "Gefühlslage" des Körpers. Was spüre ich, wie geht es mir und was beschäftigt mich?  Durch konzentriertes und ruhiges atmen und bei richtiger Technik ist man dann naja irgendwie ganz bei sich - Ich finde, dass das schon fast tranceartig ist. Dies wiederholt sich dann, bis man danach die Augen öffnet, sich sozusagen wieder "besinnt" und einmal ausstreckt - Das war's so gesehen eigentlich auch schon, aber letztendlich kann das Ganze natürlich auch etwas anders ablaufen, denn schließlich kommt jeder auf eine ganz andere Art und Weise zur Ruhe.
Ich mache es wie gesagt immer mit der Headspace App, da ich damit zu den besten Ergebnissen komme. Falls ihr das auch machen wollt, solltet ihr aber vielleicht für den jeweiligen Zeitraum das Internet ausschalten.. Nicht das plötzlich euer Handy klingelt und ihr euch total erschreckt, haha!

Und warum meditiert man?
Ich finde, dass jeder hier ganz individuelle Gründe hat, aber ich glaube, dass die Hauptgründe Entspannung und Konzentration, sowie auch Wohlbefinden sind.
Ich nutze es einfach für mehr Ausgeglichenheit und mein persönliches Wohlbefinden - Meist vergisst man sich selbst und seine eigenen Gedanken im Alltagsstress, wenn man ständig irgendwelche Aufgaben erledigt. Auf der anderen Seite beruhigt mich die Meditation nicht nur, sondern motiviert mich. Kennt ihr diesen Kick nach dem Sport, der einen irgendwie antreibt, weiter zu machen? So blöd, wie es vielleicht klingen mag, aber ich schätze, dass man beides von dem Gefühl her gut vergleichen kann.
Beim Meditieren sollte es, wie ich finde, nicht zu viele "Regeln" geben, denn letztendlich geht es ja um den Menschen und dessen Anliegen selber die dadurch natürlich auch ganz individuell sein können.



Was haltet ihr vom Meditieren? Eher komisch, oder eine gute Möglichkeit? Lasst es mich gerne wissen!
Im Übrigen habe ich die Collagen mit Bildern von weheartit erstellt :)

Lara

Kommentare:

  1. I follow you
    thank you for your follow the Chic Poradnik blog: https://chicporadnik.blogspot.com

    Chic Poradnik

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Danke, das ist ein super super SUPER Beitrag!
    Ich bin hin und hergerissen und eigentlich geht es mir genau so wie dir: Yoga und Meditieren finde ich teils komisch, teils faszinierend. Ich würde es auch gern anfangen... Hast du einen Tipp für mich wie ich mir das privat aneignen kann? Für Kurse habe ich weder das Geld noch hier in meinem Holland Dorf die Möglichkeiten :D
    Viele Grüße
    Juli von Lebenlautundleise

    GEWINNSPIEL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!<3
      Kann ich gut verstehen - So in der Gruppe wäre das auch irgendwie nichts für mich :D Es gibt mittlerweile viele gute Bücher dazu, die einem helfen können, sich das selber anzueignen.

      Löschen
  3. Ein toller Beitrag !
    Ich meditiere auch manchmal, aber ich glaube zu selten..

    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für dein Kommentar! :)
    Dein Beitrag ist echt interessant. Ich habe mich auch schon ein paar mal mit dem Thema beschäftigt und habe Meditation auch schon einmal ausprobiert aber habe es nicht geschafft abzuschalten. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe :D
    Ich folge dir mal, weil du mir echt sympatisch bist :)
    Anna :)

    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Mhm, vielleicht ist es einfach nicht deins, oder du warst nicht "ganz dabei" - Egal woran es liegt, wenn es dir dennoch Spaß macht, halt dran fest, und ansonsten gibt es ja auch noch etliche andere Möglichkeiten, sich zu entspannen :)

      Löschen
  5. Toller Post! Ich möchte das Meditieren auch eigentlich schon etwas länger ausprobieren habe es bis jetzt aber noch nie gemacht , das wird sich jetzt ändern:D

    laura<3
    Mein Blog♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsche dir viel Spaß und Erfolg dabei! Dankeschön xx

      Löschen
  6. Das ist echt ein super Beitrag Liebes!
    Ich wollte schon seit einiger Zeit wieder mit Meditation anfangen, weil ich finde, dass es wirklich so viel hilft :)

    Caro x
    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
  7. Super toller Post mit echt tollen Tipps!
    Vielleicht sollte ich auch mal mit Meditation anfangen, will ich eigentlich schon seit längerem, dann wäre es ja nach deinem Post höchste Zeit :))
    Allerliebste Grüße, Rahel - www.justrahel.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Ahh, ein wirklich unglaublich schöner Post, Lara-Sophie! Ich versuche auch so oft wie möglich zu meditieren, da es mir wirklich hilft. Leider nehme ich mir aber einfach viel zu selten Zeit dafür :)

    Liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir leider genauso! Trotzdem ist es schön, einige "Notfallmöglichkeiten" zu kennen, haha! Dankeschön <3

      Löschen
  9. Ein toller Beitrag! Ich liebe das Meditieren auch sehr. Ich kam auch durch Zufall darauf, weil ich es einen Abend mal auf Instagram überall gesehen habe und dann dachte, dass ich das jetzt einfach mal ausprobieren muss :D

    Küsschen,
    Camie von http://callingcamie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Toller Post.
    Ich selbst meditiere ab und zu mal und ich finde, dass es hilft :)
    Du hast übrigens eine neue Leserin.
    Liebe Grüße
    Charlotte

    www.lasweetcharlotte.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Hey Lara,
    erst ein mal vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Das hat mich wirklich sehr gefreut! Ich folge dir nun auch, da ich deinen Schreibstil besonders schön finde - selbstverständlich auch deine Bilder und deinen gesamter Blog! :-)
    Der Beitrag ist wirklich sehr interessant! Habe nie wirklich übers Meditiren nachgedacht, aber finde es umso schöner, wie du darüber berichtest! Das muss ich denke ich unbedingt mal ausprobieren .... danke für die Inspiration <3
    kristine | kristykey

    AntwortenLöschen
  12. Ein so toller und hilfreicher Post :)
    Ich sollte öfters meditieren, da man dadurch gut abschalten kann.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr interessanter Beitrag!
    Ich habe Yoga schon einige Male ausprobiert und es ganz schön lehrreich.
    Ich werde in nächster Zeit mich auch mal der Meditation widmen.

    xx, Marie Celine | http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen