VEGAN CHOCOLATE COOKIES

Freitag, 17. November 2017

Ich liebe es, in den kalten Jahreszeiten süße Kleinigkeiten zu essen und habe auch noch nie so richtig die Leute verstanden, die meinten, sie würden Süßigkeiten nicht mögen. Jedem das seine, aber besonders in der Weihnachtszeit dürften diese kleinen Dinge auf gar keinen Fall bei mir fehlen. Blöd wird es dann nur, wenn man am Ende der Weihnachtszeit bemerkt, dass man 5 Kilogramm zugenommen hat, und dann in den kommenden Wochen eine radikale Diät macht. Genauso kenne ich es auch von mir, dass aus den 1-2 Keksen, die man ursprünglich nur essen wollte, plötzlich eine gesamte Packung wird. Meist fühlt man sich dann aufgrund des vielen Zuckers träge, lustlos und vor allem müde. Da ich ja, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, so oder so wieder etwas mehr auf meine Ernährung achten wollte, probierte ich mich mal an veganen Keksen. Nur weil etwas vegan ist, muss es nicht immer zwangsläufig zu 100% gesund sein, aber ich merke, dass mich die vegane Ernährung viel mehr stärkt und dass ich vor allem im Bezug zu den Keksen auch schnell gesättigt werde. Wie viele andere meiner Rezepte auf diesem Blog kann man auch dieses ganz individuell verändern und an den eigenen Geschmack anpassen! Niemand sollte sich von mir dazu gedrängt fühlen, an Weihnachten nicht die geliebte Vollmilchschokolade anzurühren :p



Zutaten:
- 100 g Erdnussbutter (stelle mir Nutella für die nicht so gesunde Variante aber auch sehr lecker vor!)
- 2 reife Bananen
- 1 Päckchen flüssigen Vanille Extrakt
- 1 Tafel vegane Zartbitterschokolade
- 140 g Haferflocken
- Kokusnussflocken
- etwas Olivenöl
- evtl. getrocknete Früchte eurer Wahl


1. Schneidet die Banane in kleine Stücke und zerstampft sie mit Hilfe einer Gabel, sodass ein Brei entsteht. Wer den kommenden Backvorgang etwas verkürzen möchte, kann an dieser Stelle den Ofen schon auf ca. 150°C vorheizen.


2. Gibt nun ein paar kleine Tropfen Öl in eine Pfanne und gebt die Kokosnussflocken für ca. 1-3 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze hinzu. Die Kokosflocken sollten etwa goldbraun (s. Bild) aussehen. Entschuldigt bitte an dieser Stelle auch, dass ich keine genaue Angaben zur Menge nennen kann. Wenn ich koche/backe, mache ich vieles nach Gefühl. Die Menge der Kokosnussflocken müsste aber ungefähr einer Handvoll entsprechen und sie lässt sich auch mit Hilfe der folgenden Bildern abschätzen :)


3. Bereitet nun den Teig vor, indem ihr zu den Bananen die Erdnussbutter, den Vanilleextrakt, und die Haferflocken zufügt. Raspelt die Schokolade und gebt sie mit den abgekühlten Kokosflocken und den getrockneten Früchten zu dem Teig (Ich habe mich bei meiner Variante für ein paar getrocknete Cranberries entschieden).


4. Formt nun die Kekse und legt auf diese noch ein weiteres kleines Schokoladenstück.
5. Sobald ihr ein Blech mit Keksen belegt habt, müssen die Kekse für 15 Minuten (Je nach gewünschter Bräune) in den Ofen bei 180°C Umluft. Beachtet bei den folgenden Bildern, dass die Kekse nicht so nah aneinander liegen müssen, wie ich sie angeordnet habe, da die Kekse ihre ursprüngliche Größe beibehalten bzw. nicht zerlaufen :)
6. Zum Schluss lasst ihr sie abkühlen und dann sind sie fertig! 



Habt ihr schon mit dem Backen für Weihnachten angefangen?

Lara

Kommentare:

  1. sieht lecker aus!!

    Liebe Grüße
    Imran
    www.fashionloverimran.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Kekse sehen echt lecker aus und klingen zumindest auch nach einer "gesünderen" Alternative:). Das Weihnachtsbacken geht jetzt bei mir auf jeden Fall in den nächsten zwei Wochen los...:)
    Liebe Grüße
    X

    AntwortenLöschen
  3. Die Kekse sehen unglaublich lecker aus!
    Werde sie definitiv mal nachmachen :)

    Alles Liebe, Anne ❤️
    www.basiccouture.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Die Cookies sehen super lecker aus! :)
    Ich freue mich auch schon total aufs Plätzchen backen in der Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Oh das klingt lecker und sieht auch so aus!
    Ich kann übrigens auch nie die Menschen verstehen, die keine Süßigkeiten mögen, haha.

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Die veganen Chocolate Cookies sehen sehr lecker aus! Die werde ich bestimmt auch mal ausprobieren ;) Und ja, auch bei mir dürfen zur Weihnachtszeit keine Süßigkeiten fehlen, obwohl das Maß auch stimmen sollte, also nicht zu viel, denn so habe ich irgendwann nicht mehr den wirklichen Geschmack von Schokolade in Erinnerung und esse viel mehr, als erwartet :) Gestern habe ich mit meiner Mama Kokosmakronen gebacken, als Einstieg in die Winterzeit :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir!
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht wirklich richtig lecker aus. Ich wollte am Wochenende sowieso Plätzchen backen...vielleicht, werden es ja sogar diese.

    Ganz liebe Grüße Hannah
    yourlookinyourlife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mann, mit deinem ersten Satz sprichst du mir aus der Seele! Die Kekse sehen total lecker aus, sodass ich jetzt richtig Lust bekommen habe! Danke für das tolle Rezept! :)


    Liebste Grüße <3

    Sophicially

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein tolles Rezept! Ich bin schon lange auf der Suche nach kleinen einfachen und vor allem gesunden Keksrezept und habe mir dieses hier gleich mal raus geschrieben!

    Ganz Liebe Grüße - Marlena von www.sparklingmind.de

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht super gut aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. It looks delicious!I´ll try to do it:-)

    http://www.lostindaydreams.com/

    AntwortenLöschen
  12. Schaut sehr sehr lecker aus. Ich liebe vegane süße Rezepte. :)
    Liebe Grüße,
    Lara
    http://aboutalifelover.wordpress.com/

    AntwortenLöschen