Geh in die Küche, Weib! - FEMINISMUS

Dienstag, 20. September 2016

Nun, ich habe lange darüber nachgedacht, diesen Post zu schreiben. Feminismus. Ein Thema mit so vielen Facetten, Ansichten und Meinungen. Ich selbst denke immer mehr über Geschlechterrollen, die Norme und Werte der Gesellschaft nach und möchte von Tag zu Tag mehr dagegen tun. Also warum die Präsenz im Internet nicht mal nur für Beauty Kram nutzen, sondern mal für ein "tieferes Thema". Feminismus ist ein riesen Thema und ich hoffe, dass ich euch meine Meinung und Infos heute weitergeben kann.
Dazu kommt, dass einige unter meinem "Weird Facts about me"-Post neugierig wurden, als ich das Thema Feminismus ansprach. Gerne mache ich natürlich, wenn es euch ernsthaft interessiert, mehrere Posts zu diesem Thema. Ich möchte erwähnen, dass ich niemanden zu meiner Meinung in irgendeiner Weise drängen möchte, ich möchte lediglich, dass ihr vielleicht auch über dieses Thema nachdenkt.
Meine beste Freundin und ich reden oft über dieses Thema, aber ich war dann doch meist die, die sagte "Was nein.. Also ich fühle mich eigentlich nicht so sehr als ein Objekt." "Was Geschlechterrollen? Die sind doch gar nicht mehr vorhanden und es gibt doch auch kaum noch Leute, die so denken!"
Aber ich wurde eines besseren belehrt, ich folgte immer mehr Instagram Accounts mit Bildern, die das Gleiche, wie ich, bewirken wollten: Zum nachdenken anregen. Das Gleiche möchte ich auch hier machen und will euch als erstes ein Video zeigen, was mich dermaßen schockiert hat und mich mitunter auch zu dieser Überschrift inspiriert hat.



Mir fällt es echt schwer, das Thema einzugliedern, weil ich persönlich echt nicht weiß, wo ich bloß anfangen soll. Vielleicht gehe ich erstmal auf die Frage ein Was Feminismus (für mich) überhaupt ist bzw. welche Themen dem Feminismus "unterliegen"- Gleichberechtigung und Gleichstellung
- Sexismus
- Mitbestimmung
- Lohndiskriminierung
- Rechte
- Selbstbestimmung
und viele mehr

Ihr seht, ich habe probiert, das Zentrale festzuhalten und dennoch zeigen sich etliche und riesige Themen.

Aber warum sollte mich dieses Thema, sowohl als Frau und auch als Mann überhaupt interessieren?


Weil Frauen keine Statusobjekte neben Männern sind, mehr können als nur zu kochen, weil Frauen keine Objekte sind, weil Frauen genauso viel schaffen können, wie Männer und unabhängig sind!
Ein gutes Beispiel an das ich mich immer wieder gerne erinnere, war die Frage eines ehemaligen Mitschülers an unseren Sportlehrer: "Warum müssen die Mädchen nur 10 Liegestütze machen und nicht, wie wir, 20?" Mein ehemaliger Sportlehrer: "Weil sie nicht so stark, wie Männer sind.. Frauen sind im Sport einfach schlechter als Männer und dafür im Bereich Wissen etwas besser."
EXCUSE ME?! Ich musste mich in dem Moment sowas von zurückhalten, ging dann natürlich zu anderen Klassenkameradinnen und sagte ihnen meine Meinung. "Boahr Lara er hat doch Recht. Wir schaffen das halt nicht so gut, wie die Jungs. Du mit deinem Feminismus immer."

Sowas macht mich wütend. Wenn man dem Ganzen auch noch zustimmt und sich widerwillig unterkriegen lässt. Wie sollen sich junge Mädchen neben Jungs etablieren, wenn sie noch an sowas glauben bzw. selbst nicht an sich glauben?


Nur weil ich eine Frau bin, heißt das nicht, dass ich schwächer als ein Mann bin oder aufgrund von meinem Geschlecht diskrimminiert werden darf. Dies sagt sogar das Grundgesetz. Aber warum bekommen Frauen dann weniger Geld für die gleiche Arbeit? "Ja.. Das ist halt so. Frauen können nicht so gut und schnell arbeiten, wie wir Männer" - Zitat eines ehemaligen Mitschülers.
Mir zeigt das alles einfach, dass tatsächlich etliche Leute heutzutage immer noch diese Meinung vertreten und umso unerklärlicher wird es für mich, wenn sich Mädchen und Frauen dem noch unterlegen, wegschauen und all dem auch noch zustimmen.



Ja, vielleicht ist es etwas lächerlich, dass genau diese Videos jetzt von einem Unternehmen für Hygieneprodukte stammen, aber es geht mir mehr um die Message hinter diesen Videos.

Ein anderer Punkt auf den ich auch gerne eingehen würde, ist der Sexismus bzw. die Vorstellung, dass Mädchen/Frauen schön aussehen müssen. Auch hierbei wurde ich wieder durch meine ehemaligen Mitschüler zum nachdenken angeregt: "Omg, hast du DAS gesehen?! xy hat schon wieder voll die Stoppeln an den Beinen.. Rasiert die sich etwa nicht? Wäh man, haha!"
Warum muss die Gesellschaft uns sagen, was wir zu tun haben? Warum muss ich mich rasieren, mich schminken, schlank sein, und möglichst so wie das klassische Schönheitsideal aussehen?
Warum kann es nicht meine eigene Entscheidung sein und warum wird eine andere Ansicht zum eigenen Körper direkt von anderen verurteilt, wenn es doch deren eigener Körper ist?



Egal, wie ich mich kleide, oftmals wird es sexualisiert. Schon in einigen Teenie Magazinen sieht man die Titel-Überschriften "Das sind die Outfits, mit denen DU den BOYS gefällst!" Und hier kommt direkt wieder die Frage nach dem Warum? Warum muss ich "den Boys gefallen" und nicht mir selbst? Warum können Frauen ihre Brüste nicht so, wie Männer zeigen, ohne dass jemand es sexuell interpretiert? Warum werden Mini Röcke als eine Einladung gesehen und warum muss ein tiefer Ausschnitt heißen, dass man "geil" ist? Warum ist ein Mann "gut gebaut" wenn er seine Schultern oder Oberschenkel zeigt, und warum wird das bei einer Frau als "aufmerksamkeitssuchend" wahrgenommen?
Ich meine, zeigt das nicht, wie unsere Gesellschaft ist und tickt? Vergleicht all das doch mal mit Ureinwohnern von sonstwo, bei denen die Frauen oben ohne rumlaufen und deren Körper nicht so stark sexualisiert ist, wie hier bei uns.


Aber heißt das jetzt, dass ich Frauen verurteile, wenn sie sich freizügig zeigen, weil sie ja vielleicht gerade "sexy" aussehen wollen?
Nein! Das ist ja gerade das, was der Feminismus möchte. Dass ich als Frau, wenn ich denn Bock drauf habe, mir einen Mini Rock anziehen kann, ohne dabei sexuallisiert zu werden. Ohne, das ein Auto hupt, mich als Aufgabe eines Sexualobjekts bestätigt, oder ohne dass eine Frau vergewaltigt wird "weil ihre Klamotten ja dazu einluden"


Aber möchtest du damit sagen, dass Männer nicht auch in Klischees der Gesellschaft gezwungen werden?
Um ein Feminist zu sein, muss ich keine Frau sein. Denn auch bei den Männern finden wir viele dieser Warum-Fragen wieder: "Warum heulst du? Verhalte dich mal mehr, wie ein Mann und hör auf deine Gefühle so zu zeigen!"
Der Feminismus kämpft auch dafür, für die Gleichstellung der Geschlechter. Bei der Recherche nach einigen Videos für diesen Post habe ich auch ein Kommentar gelesen: "Ich bin ein Junge und mein Traum ist es Ballett zu tanzen, aber alle lachen mich aus". Auch sowas finde ich traurig, und auch dem sollte man sich zuwenden. Wahrscheinlich denkt man bei dem Wort "Feminismus" direkt an feminin und an weibliche Menschen, die dahinter stehen, was aber gar nicht der Fall ist oder sein sollte. Ein Mann aus Amerika, dem ich auf Instagram folge, hat mal geschrieben:

Pro Black doesnt mean Anti White and Pro Woman doesnt mean Anti Men


Mit diesen Bildern möchte ich diesen Post beenden. Ich habe probiert alles ein wenig anzuschneiden, sodass sich jeder selbst seine Meinung zu diesem Thema bilden kann.
Alle Bilder habe ich aus dem Internet und von diesem Instagram Acount - Schaut dort unbedingt mal vorbei!

Wie steht ihr zu diesem Thema?

Lara

Kommentare:

  1. Hallo Lara,
    ich finde es sehr mutig von dir, ein so großes und wichtiges Thema anzusprechen. Ich bin genau deiner Meinung...
    Frauen werden einfach zu oft als Obejekt angesehen und das muss man ändern! Du hast es perfekt auf den Punkt gebracht.

    LG Chrissi// http://xloveyourlifexx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, vielen Dank für deine lieben Worte!<3

      Löschen
  2. Sehr sehr schöner Post!
    Ich bezeichne mich auch schon seit längerer Zeit als Feministin, auch wenn sich dieser Begriff für mich immer weiter erschließt, da es bei mir auch im Sportunterricht begonnen hat, als ein Junge die etwas unsportlicheren Mädchen ausgelacht hat.
    Gut, ich lasse mir auch gerne die Tür aufhalten, aber hinter mir muss nicht 24/7 der Hof gemacht werden.
    Ich trage nicht oft freizügige Kleidung, da ich es einfach nicht bequem finde und mich angestarrt fühle, wenn ich mal ein etwas weit ausgeschnittenes Oberteil trage. Aber warum sollte ich mich eigentlich unwohl fühlen? Ich habe Angst, als Schlampe abgestempelt zu werden und ich kenne Leute, die sagen, dass Frauen, die sich freizügig kleiden, keinen Respekt vor sich selbst haben. Warum?
    Unsere Gesellschaft ist einfach so verdorben.
    Okay, ich hoffe, das war gutes Feedback. :)
    Gerne mehr solche Posts!
    Alles Liebe, Jacqueline.
    dietagtraeumerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man das ist echt traurig! Die feministische Bewegung wird aber immer größer - Wie du selbst sagst, behandelt das Thema unendlich weitere Unterthemen.
      Dankeschön für dein ausführliches Feedback!<3

      Löschen
  3. Ich finde es toll, dass du ein ernstes und auf jeden Fall auch sehr wichtiges Thema angesprochen hast. Das erste Video ist wirklich krass, unverschämt und ekelhaft, was da teilweise fü Kommentare an Mädels/Frauen abgegeben werden.
    Die #LikeAGirl Videos von Always finde ich so toll und gut gemacht. Dieser Unterschied zwischen den Reaktionen der jugendlichen/erwachsenen Frauen und auch Männer und denen der Kinder ist schon krass. Aber ja, klar. Die ´"älteren" Menschen haben diese Vorurteile und Ungerechtigkeiten gegenüber Frauen jahrelang eingebläut bekommen. Die Kinder sind da unvoreingenommener, was man eben an den Reaktionen und verschiedenen Interpretationen des Satzes "Like a girl" gemerkt hat.
    Du hast auch wirklich ganz toll Bilder mit wahren und wichtigen Aussagen herausgesucht.
    Also wirklich ein super Post und du hast Recht - "Mädels müssen, Frauen sollen, Weiber gehören in die Küche..." Quatsch. Wir müssen und sollen gar nichts und gehören nur da hin, wo wir sein wollen und nicht dahin, wo die Gesellschaft uns sehen will.

    Danke für diesen äußerst interessanten und wichtigen Post. Toll geschrieben übrigens! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!:) Die Videos von always finde ich auch sehr gelungen und vor allem bewegend! Kinder sind meist noch nicht so von der Gesellschaft gedrängt - Schade, dass sich das oftmals ändert.

      Löschen
  4. Geiler Post, du sprichst mir aus der Seele. Ich finde es traurig mittlerweile an den Punkt gekommen zu sein wo Frauen sich selbst in diese Rolle gedrängt haben. Gleichbehandlung sollte selbstverständlich sein und gar nicht erst thematisiert werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. An dem Punkt, wo wir das thematisieren, wird diese Ungleichheit sowie Ungerechtigkeit erst deutlich.
      Danke!xxx

      Löschen
  5. Hallo Lara,

    ich finde du hast dieses Thema sehr gut angesprochen! Ich finde es auch ungerecht und vor allem im Sportunterricht erlebe ich oft, dass sich die Jungs benachteiligt fühlen nur, weil sie mehr leisten müssen, als wir Mädchen - eigentlich unfair.

    Mich würden noch mehr Posts zu diesem Thema oder Ähnlichen interessieren!

    Liebst, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, ich erlebe das leider auch sehr oft. Frauen/Mädchen können schließlich das Gleiche, wenn nicht noch mehr schaffen! :)
      Vielen Dank <3

      Löschen
  6. So ein toller und wahrer Post :)
    Ich finde, dass es auf dem Punkt gebracht hast und auch mal so ein wichtiges Thema ansprichts, was sehr aktuell ist.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde dieses thema zu unglaublich spannend. Momentan bescheftige ich mich sehr damit, denke mir dann so oft meine Güte was hast du dieses eine Mal da für scheiße gelabert, warum zur Hölle hast du so gedacht. Ich denke mein Kommentar lasse ich aber so, da ich so viel schreiben könnte, dass es komplett die Rahmen sprengen würde. Ich habe vor in naher Zukunft auch etwas zu diesem Thema zu veröffentlichen und finde deinen Beitrag echt toll und werde sicherlich darauf verweisen.
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen langen und ausführlichen Post! Man merkt, dass dich das Thema ziemlich beschäftigt. Hier mal meine Meinung als Junge diesbezüglich: Ich denke, dass beide Geschlechter definitiv gleichberechtigt sein müssten. In Deutschland sind wir in diesem Punkt zwar schon viel weiter als in anderen Ländern, aber auf keinen Fall bereits am Ziel angekommen. Beide Geschlechter haben das Problem, dass sie in Geschlechterrollen gesteckt werden, die Jahrhunderte lang vorhanden waren, jetzt aber nicht mehr in der Form auf dm aktuellen Stand sind.
    Zwar denke ich sehr wohl, dass bestimmte Menschen bessere Voraussetzungen haben, um z.B. gut im Sport zu sein. Aber ich würde dies nicht zwingend an die Geschlechter koppeln, da auch Jungs untereinander andere Voraussetzungen aufweisen, weshalb der eine vielleicht prädestiniert für Sport ist, als der andere. Somit sollte man meiner Meinung nach jeden Menschen einzeln als Individuum betrachten und nicht an Geschlechtern, Ethnizität oder Religion fest machen.

    Jonas :)

    AntwortenLöschen