A NEW PERSPECTIVE

Sonntag, 11. März 2018

Es ist etwas mehr als zwei Monate her, dass ich mich hier auf meinem Blog gemeldet habe. Für einige Blogger sind solche Abstände komplett normal, da sie einfach dann bloggen, wenn sie Zeit und Lust finden bzw. haben. Das mache ich in irgendeiner Weise natürlich auch, allerdings ist es mir persönlich einfach wichtig, diesen Blog mehrmals und möglichst oft mit Inhalten zu füllen.
Erstmal möchte ich mich demnach für die dennoch anhaltende Aufmerksamkeit bedanken, die dieser Blog trotz meiner Abwesenheit erfuhr. Mittlerweile hat der Blog mehr als 100.000 Seitenaufrufe, was für mich ein großer Meilenstein ist. An diesem möchte ich aber auch weiterhin arbeiten, mich verbessern und euch auf dieser Reise mitnehmen.
Irgendwie ist es somit auch ein wenig neu und befremdlich wieder zu bloggen - auch wenn es eben "nur" zwei Monate waren. Demnach möchte ich euch heute von dem berichten, was so alles passiert ist und von dem was noch kommt. Meist habe ich dafür Posts mit meinen Zielen für das kommende Jahr geschrieben. Im Anbetracht aber, dass wir mittlerweile den Frühling haben und es nun auch endlich wieder wärmer wird, erscheint mir das ein wenig merkwürdig. 


Ein Blog erlaubt immer einen Einblick in das Leben eines Menschen, der sogar recht persönlich sein kann. Dennoch ist er immer davon beeinflusst, was der Blogger eigentlich zeigt. Und das sind meist eher die schönen und guten Seiten des Lebens und nicht unbedingt die negativen.
Zu Beginn des Jahres überwogen bei mit teils mehr die negativen Seiten. In meiner Familie gab es unter anderem einen Todesfall, ein Familienmitglied wurde sehr stark krank und der Anfang eines neuen Halbjahres setzte mich mal wieder sehr unter Druck. Diese Information ist natürlich nichts neues, aber in eher schlechten Zeiten möchte ich insbesondere dann gute Leistungen erzielen, um wieder Standfestigkeit und Hoffnung zu fassen.
Dieses Ziel erreichte ich mal mehr und mal weniger, aber nie so richtig. Stattdessen fehlte ich oft in der Schule, wurde krank und erlebte zum ersten Mal ein wenig den Winterblues (und das obwohl ich den Winter ja eigentlich so liebe, haha!). 



Wie ihr womöglich auch wisst, bin ich ein sehr ungeduldiger Mensch. Es ärgerte mich einfach sehr, dass das Jahr nicht so gut für mich startete. 2017 war definitiv eins meiner schönsten und besten Jahre, was hauptsächlich an den vielen tollen und außergewöhnlichen Erfahrungen liegt und natürlich wollte ich, dass dieser Verlauf weiterging und vor allem auch anhielt.
Auch wenn das Internet und speziell social media gerne ein wenig den Anschein von einem perfekten Leben erweckt, so weiß jeder ja dennoch irgendwie, dass es sich hierbei eben nicht um die Realität handelt. Und ich merkte einfach, dass mir hinsichtlich all der Aspekte unglaublich viel Motivation und Kreativität fehlte, die ursprünglich immer in diesen Blog eingeflossen ist.
Ich setzte mich trotzdem immer mal wieder an den Laptop und nahm immer noch Fotos für den Blog auf, die ich aber einfach nicht weiter verarbeiten konnte oder wollte. Ich war viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt, als dass ich beim Blog irgendwas verheimlichen könnte, wenn ihr versteht, was ich meine. Denn im Verlauf meiner Blogentwicklung habe ich immer mehr den Fokus auf Qualität gerichtet. Es sollten keine kurzen Beiträge mit irgendwelchen Bildern ohne Text sein, weil ich hingegen dazu vielmehr einen gewissen Mehrwert bieten wollte. Themen und Ideen hatte ich ab und an schon, aber es scheiterte an der Umsetzung, wenn ich bei der Erstellung eines Beitrags drei Sätze schrieb und mir das ganze einfach nicht richtig vorkam. Das war einfach nicht ich.


Und so blieben die Posts mit einigen Fotos leer - ursprünglich genau wie dieser hier mit Bildern von Gran Canaria.
Mittlerweile hat sich aber einiges verändert. Nachdem mehrere Untersuchungen und Medikamente keinen Erfolg meinerseits brachten, entschied ich mich mit meinen Eltern für eine Heilpraktikerin. Es war für mich ein ganz neues Erlebnis und hat mir insgesamt schon mit wenigen Behandlungen unglaublich bei der Genesung geholfen.
Dadurch fehlte ich auch immer weniger in der Schule und es kam wieder eine Routine in meinen Alltag, der mir mit den Erkrankungen einfach fehlte.
Darüber hinaus gab es eine weitere wichtige Neuigkeit, die einige höchstwahrscheinlich schon mitbekommen haben, die mich auf Snapchat oder Instagram verfolgen. Dort postete ich nämlich fleißig Bilder von einem Hund, um genau zu sein von meinem Hund. Vor zwei Wochen war es nämlich soweit und unser Beagle Mischling namens Dambo durfte einziehen. Falls ein Interesse diesbezüglich besteht, könnte ich mir auch gut vorstellen, zu diesem Thema einen Beitrag zu verfassen!

Auf jeden Fall hat sich alles bei mir nun endlich gelegt, worüber ich sehr dankbar bin. Damit die bereits erwähnte Routine aber vervollständigt wird, möchte ich auch den Blog nun wieder mehr pflegen und miteinbeziehen.
Ich habe mir vorgenommen, jede Woche einen Beitrag zu veröffentlichen, vielleicht auch zweimal pro Woche. Allerdings weiß ich, dass ich dieses Ziel leicht übertreffen könnte, aber ich möchte die Anzahl der Beiträge pro Woche nur stetig erhöhen. Da habe ich dann doch ein wenig Angst, dem ganzen nicht gerecht zu werden, sodass dann wieder eine lange Pause entstehen könnte.


Lara

Kommentare:

  1. Hey meine liebe! Ich schicke dir ganz viel Kraft! Ich hoffe, dass es dir immer besser gehen wird und ein Hund ist meines Erachtens eine super Therapie. Ich persönlich habe keinen, aber ich freue mich, wenn ich einen sehe und diesen kraulen darf. Deswegen würde ich mich auch über einen Beitrag bezüglich deines Hundes freuen :)
    Und finde für dich einen passenden Rhythmus, damit du wieder mit Freunde und "Inhalt" bloggen kannst ;) Dieser beitrag hat mir sehr gefallen und ich hoffe, dass es bald von dir noch mehr zu hören geben wird :)
    Ich stehe jeder Zeit hinter dir und freue mich schon auf neue Beiträge!

    Liebe Grüße und fühle dich gedrückt, magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank x Ich merke selber, wie gut es mir tut, einen Hund zu haben! Und an einem Beitrag zu dem Hund werde ich demnächst bestimmt dran arbeiten! Freut mich sehr, dass dir die Idee gefällt xx

      Löschen
  2. Ich freue mich, wieder von dir zu hören & verstehe dich gut. Ich habe auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich länger bei meinen Leserinnen nicht mehr melde.

    Alles Liebe www.bohemianloverbabe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner und authentischer Post :) Ich finde immer, genau das ist das Wichtigste :) Ich bin eigentlich gar nicht perfektionistisch, aber bei meinem Blog ist mir persönlich die Qualität auch sehr wichtig und ich möchte unbedingt mit meinem Post zufrieden sein. :) Nimm dir einfach die Zeit die du brauchst, oft kommen die Ideen auch ganz plötzlich wieder von ganz alleine wenn man einfach mal ein paar Tage komplett loslässt
    Alles Liebe und eine wundervolle kommende Woche, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine Liebe,
    ich habe den gesamten Beitrag nun durchgelesen und ich kann dich wirklich gut verstehen. Mein Jahr startete auch ganz schön turbolent und auch bei mir musste der Blog in den letzten zwei Monaten zurückstecken. Aber ich glaube, dafür hat wirklich jeder Verständnis. Und dein Blog ist einfach so schön, dass man da immer wieder vorbeischaut - egal wie oft oder regelmäßig du Beiträge hochlädst. Und mach dir damit auf jeden Fall nicht zu viel Druck! Das ganze soll schließlich Spaß machen! Und wenn dann halt mal kein Text und somit kein Beitrag entsteht, dann ist das eben so! Und ich gebe dir den Tipp, deine Ziele nicht zu hoch zu stecken - denn das demotiviert ungemein! Versuch lieber dir ein realistisches Ziel zu setzen, z.B. nicht 2 Blogbeiträge die Woche, sondern als Ziel 1 pro Woche. Wenn du das schaffst, bist du einfach zufrieden und wenn du mehr schaffst, ist das einfach super motivierend und gibt einem ein richtig gutes Gefühl. Ich weiß auch nicht, warum ich das jetzt schreibe, aber ich bin jemand, der seine Ziele eigentlich immer zu hoch und sich sehr unter Druck setzt. In letzter Zeit schaffe ich es aber den Schalter im Gehirn umzulegen (das betrifft mehrere Lebensbereiche nicht nur bloggen) und schraube das Ziel, was ich eigentlich für realistisch halte ein wenig runter. Letztendlich schaffe ich dann aber mehr, also irgendwie ist das auch eine Art sich selbst auszutricksen... Ich hoffe du verstehst was ich meine :-D xD
    Wünsche dir einen guten Start in die Woche :-*
    Ganz liebe Grüße, Cindy
    www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich verstehe, was du meinst, bin aber einfach um ehrlich zu sein viel zu ungeduldig und möchte am liebsten gleich das "Endziel" erreichen :D Das ist leider so eine kleine Macke an mir, aber ich werde deinen Vorschlag demnächst mal probieren umzusetzen. Vielen Dank auf jeden Fall <3

      Löschen
  5. Hallo liebe Lara,
    ich danke dir erstmal für deine Ehrlichkeit! Wie du schon gesagt hast, zeigen die Posts nur einen Bruchteil vom Leben des Autors und auch nur das, was die Leser sehen sollen. Daher bin ich dir dankbar, dass du ehrlich mit uns bist und uns nichts vorspielst bzw. sagst, was Sache ist! Das macht meiner Meinung nach einen guten Blogger aus! :)
    Eine längere Pause vom Bloggen habe ich vor Kurzem auch gemacht. Manchmal wird das Leben einfach zu viel und da muss der Blog eben hinten an stehen. Deshalb mach dir aber bitte keinen Druck, sondern poste das, was du für richtig hälst, wenn du es für richtig hälst. Am Ende des Tages ist es DEIN Blog und wenn es dir Spaß macht einen Post zu schreiben bzw. du mit einem Post zufrieden bist, ist dieser auch authentischer - wie dieser hier - und das merkt man als Leser direkt! :)
    Ich wünsche dir viel Kraft und Spaß mit deinem Hund! Hoffentlich wird der Rest des Jahres um einiges besser für dich! <3
    Liebste Grüße, Nina

    http://captivatingplace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe!

    Das ist ein so ehrlicher Beitrag! Mir tut es erst einmal leid, dass dein Jahr so unschön begonnen hat. Und ich verstehe, wenn du schreibst, dass das letzte Jahr eines der Besten war und dieses nun genauso weitergehen soll. Bei mir ist es gerade ähnlich.
    Setz dich aber nicht zu sehr unter Druck mit deinem Blog. Es ist auch völlig okay, wenn du nicht so oft zum Bloggen kommst. Das wichtigste ist erst einmal, dass es dir wieder zu 100% gut geht!

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche dir alles Gute und bin mir sicher, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden!
    Alles Liebe, Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ganz viel Kraft, Liebes <3 Es wird wieder bergauf gehen, ganz sicher! Jeder hat mal schlechte Zeiten, lass dich da von deinem Blog bloß nicht unter Druck setzen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst, da wird dir keiner böse sein.

    Liebe Grüße,
    Rica von Ivory Beauty

    AntwortenLöschen
  9. Hey!

    Ich glaube jeder hat Verständnis, das manche Dinge wichtiger sind als ein Blog. Man selbst ist ja immer sein stärkster Kritiker. Das mit dem Hund sind tolle Neuigkeiten. Ich wünsche dir viel Kraft und dass jetzt bessere Zeiten kommen. Du wirst deine Ziele erreichen, alles kommt zu seiner Zeit :) Es gibt einfach Phasen im Leben, da sollte man alles ruhiger angehen lassen und mal gibt es "Durchpower"Phasen.

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen
  10. Great post. It is really an inspirational post dear.

    AntwortenLöschen