THINGS I LEARNED AT 18

Sonntag, 13. Mai 2018

Meine Lieben,
In der vergangenen Woche hatte ich Geburtstag und dachte mir, dass ich dieses Jahr wieder einen passenden Artikel dazu schreibe, wie ich es auch letztes Jahr getan habe.
Ich weiß noch, wie man als kleines Kind diesem besonderen Tag immer zugefiebert hat - manchmal habe ich sogar Listen geführt, damit ich immer wusste, wie oft ich noch bis zu meinem Geburtstag schlafen musste (Schon damals war ich also ein Fan von Listen, haha!). Mittlerweile sind Geburtstage für mich aber nicht mehr so besonders, sondern einfach Tage wie jede andere auch, an denen man eben ein Jahr älter wird. Trotz des eigentlich sehr pragmatischen Gedanken freue ich mich natürlich trotzdem auf meinen Geburtstag, wobei sich meine Sichtweise nun etwas verändert hat.
Genauso wie letztes Jahr möchte ich heute die Dinge mit euch teilen, die ich in dem vergangenen Lebensjahr gelernt habe. Einige dieser Erkenntnisse weiß man vielleicht so schon im Unterbewusstsein, allerdings sind dies alles Informationen, die mir unmittelbar bei Erlebnissen klar geworden sind. Geburtstage sind da meines Erachtens auch sehr ideal zum Reflektieren, denn man wird ja letztendlich nicht nur älter, sondern auch etwas reifer :)


1. Der Glaube an sich selbst kann mehr bewirken, als man meist denkt
Von allen Punkten, die ihr in diesem Beitrag finden werdet, ist dieser wohl der ausschlaggebenste. Insbesondere im letzten Jahr gab es nun mehrere Situationen, in denen Prüfungen in den Vordergrund getreten sind - egal, ob es sich hierbei um ganz alltägliche "Prüfungen" handelte, um eine Führerscheinprüfung, oder eine vierstündige LK-Klausur. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sobald man seine Attitude gegenüber dem Thema ändert, sich gleichzeitig auch die Leistung und das Ergebnis ändert und das fast immer ins Positive. Ich habe es auch oftmals erlebt, dass sich die eigene Haltung und Einstellung schnell auf das Umfeld überträgt, was natürlich bei einer guten Einstellung auch positive Effekte mit sich bringt.

2. Es gibt keine schlechten Tage
Kennt ihr das, wenn genau an einem Tag alles irgendwie schief geht? So oft habe ich dann Sätze gehört, dass das nur an dem Tag selbst liegen würde, wobei es letztendlich doch nur an uns selbst liegt, wie wir damit umgehen und was wir aus dem Tag machen. Klar war ich mal traurig, wenn etwas nicht so lief, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt habe, aber genau dann wurde mir bewusst, dass mir nicht irgendein schlechtes Omen widerfährt, sondern dass es viel mehr um meine anschließende Tat geht, also wie ich damit umgehe. Ich habe mir vor kurzem auch neue Bücher zugelegt und eins meiner liebsten ist von Bodo Schäfer in dem er schreibt:

"Sollte Ihnen heute eine Widrigkeit zustoßen, so nehmen Sie diese nicht zu wichtig. Lassen Sie sich durch nichts Ihre gute Laune verderben. Sagen Sie sich: 'Das Schlimmste, das mir heute passieren kann, ist, einen wundervollen Tag zu haben'. Verwandeln Sie Frustration in Faszination. Behalten Sie die Macht über die Situation."



3. Probier dich immer wieder neu aus, um zu lernen, was dir wirklich Spaß macht
Diesen Fakt kann man auf so viel beziehen! Erinnert ihr euch noch daran, wie ich meine ersten DIY Projekte startete oder im Urlaub mal ganz andere Sachen ausprobierte und euch auf meinem Blog darüber berichtete? Meiner Meinung nach sind immer wieder neue Erfahrungen wichtig, um selber zu wachsen und um zu merken, was einem liegt, wo die Interessen liegen und was einem Spaß macht.
Aber nicht nur in den Aktivitäten offenbarte sich mir dieser Fakt, sondern auch in der Kleidung. Vielleicht kennen einige von euch noch den Jahresrückblick von 2017. Darunter gab es auch die Kategorie Style und in dieser hat sich ebenfalls der Wandel gezeigt. Ich habe mich im Bereich der Mode immer mehr getraut, was mir wiederum natürlich geholfen hat, meinen Stil zu finden. In diesem Beitrag habe ich mir die Jacke meiner besten Freundin geliehen, die durch ihre Textur den Look aufwertet - obwohl ich sie zu einigen Basics getragen habe. Wer sich den Jahresrückblick anschaut, der merkt nicht nur, dass ich modetechnisch immer mal wieder was neues ausprobiert habe, sondern dass lustigerweise in beinahe jedem Outfit meine geliebten weißen Sneaker zu sehen sind, die ich bei all dem immer beibehalten habe  und das schlicht und einfach deswegen, weil ich sie lieben gelernt habe und durch mehreres Ausprobieren gemerkt habe, dass sie zu meinem Mode-Stil dazugehören.




4. Spontanität ist manchmal recht gut
Erst vor kurzem bin ich einfach am Abend zu einer Freundin gefahren, was wir ca. 5 Minuten vorher abgesprochen haben. Doch wer mich kennt, der weiß, dass ich jemand bin, der am liebsten alles plant. Allerdings ist das natürlich nicht immer so gut möglich und manchmal können genau dann durch die Spontanität echt tolle Dinge passieren. Aber auch nur manchmal :p

5. Es wird immer Leute geben, die du nicht magst. Lass dich nicht von ihnen beeinflussen. Schon gar nicht beim Autofahren.
Wer hätte gedacht, dass ich eine richtig laute Autofahrerin sein kann, wenn mich etwas stört? Ich jedenfalls nicht, haha!

6. Arbeit zahlt sich immer aus. Immer! 
Ab und an dauert es nur etwas länger, bis man das Ergebnis sieht. Leider bin ich recht ungeduldig, aber es ist trotzdem schön, sich immer wieder vor Augen zu führen, dass die eigene Arbeit auch etwas bewirkt.

7. Egal wie lieb Dambo dich anschaut, lass ihn nicht alleine im Garten rumlaufen.
.. die Kaninchen der Nachbarn werden es dir verdanken.

8. Deine Eltern haben meist doch Recht
Und das komischerweise in recht vielen Bereichen. Ich muss zugeben, dass ich meistens die Ratschläge meiner Eltern belächelt habe und mich dann selber davon überzeugen lassen wollte - und das durch eigene Erfahrungen. Dennoch kam ich dann doch auf ihre Ratschläge zurück und merkte, dass sie eigentlich gar nicht so Unrecht hatten.

9. Nutze immer eine farbige Handyhülle
Das mag jetzt ein wenig banal erscheinen, aber dieser Fakt soll sich nicht darauf beziehen, dass man das Handy schützen soll, sondern viel mehr darauf, dass man das Handy wiederfindet. Wie ihr wisst, ist mein ganzes Zimmer weiß und zeigt teils noch silberne Elemente. Ich liebe schlichte Handyhüllen und einige von diesen sind weiß. Keine Ahnung warum, aber ich verlege fast nie etwas und habe meist immer den Überblick, da ich hohen Wert auf Ordnung lege. Nur ist es irgendwie so, dass ich wenn dann ausgerechnet mein Handy verlege und so dann teils am späten Abend die Suchaktion nach dem verschollenen Handy mit meinen Eltern startet, was besonders einfach ist, wenn dein Handy optisch genau in dein Zimmer hinein passt.

10. Vergebung ist unglaublich wichtig
Jeder verdient eine zweite Chance, denn niemand ist perfekt. Das hört man zwar immer wieder, aber Versöhnlichkeit ist nicht nur gegenüber deinen Mitmenschen wichtig, sondern auch gegenüber dir selbst. Meist bringt es nichts, lange nachtragend zu sein, denn das schädigt nicht nur die Beziehung zu der jeweiligen Person. Oftmals habe ich es nämlich erlebt, dass man selbst auch irgendwie mitleidet und das Thema einen so sehr aufwühlt, das man selber nicht zur Ruhe kommen kann. Kleine Macken hat jeder und an solchen wachsen wir ja irgendwie auch letztendlich und vor allem ist es schön zu sehen, wenn beispielsweise eine Freundschaft nicht durch einen Streit geschwächt wird, sondern bestenfalls sogar noch dadurch gestärkt wird.


Welcher Erkenntnis könnt ihr zustimmen und was habt ihr insbesondere im vergangenen Lebensjahr gelernt?

Lara

Kommentare:

  1. Hallo Lara,
    erstmal wünsche ich dir noch nachträglich alles Gute zum Geburtstag und hoffe, dass du einen schönen Tag hattest! :)
    Diese Art von Post mag ich sehr gerne. Ich finde Geburtstage auch nicht mehr so spannend, wie früher, und nutze sie auch eher zur Reflexion. Besonders bei Punkt 1 muss ich dir zustimmen! Die eigene Sichtweise ist so so so wichtig! Wenn man durchatmet und positiv an eine Sache rangeht, dann hat man automatisch auch mehr Motivation und Energie, um die Sache gut abzuschließen! :) Auch sonst kann ich mich in den angesprochenen Punkten sehr oft wiederfinden!
    Was mir in den letzten Jahren klar geworden ist, ist die Tatsache, dass man nicht von jedem gemocht werden kann. Und das ist okay. Früher fand ich es absolut schrecklich, wenn mich irgendjemand nicht leiden konnte. Mittlerweile weiß ich, dass das völlig normal ist. Es ist ja andersherum genau so: ich mag auch nicht jeden! :D
    Liebe Grüße,
    Nina

    https://captivatingplace.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ja, das sehe ich auch so, aber auch diese Erkenntnis hat seine Zeit gedauert. Früher hab ich dann auch immer an mir selbst gezweifelt und alles hinterfragt, obwohl sowas ja ganz normal ist!:)

      Löschen
  2. Alles liebe und gute nachträglich zum Geburtstag ! Du hast wirklich Recht, dass der glaube an sich selbst unglaublich viel bewirken kann :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  3. Super Post, die Idee mag ich sehr :)
    Und alles liebe nachträglich zu deinem Geburtstag!

    Liebe Grüße,
    Charlotte von Sahlata is Curious

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner und interessanter Post!
    Alles Liebe, Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

  5. Wonderful post darling, so nice,original and interesting!
    I just follow the blog, follow back?
    Kisses
    https://elenabienvenido.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lara
    vielen lieben Dank für deinen Kommentar zu meinem Lettercake. Natürlich bin ich auch gleich auf deinen Blog gekommen und möchte dir auch gerne folgen. Vielleicht hast du auch Lust mir zu folgen, würde mich freuen.
    Dein Outfit gefällt mir sehr und deine Grundsätze sind nachahmenswert, auf alle Fälle.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich schaue gleich mal bei dir vorbei xx

      Löschen
  7. Liebe Lara, von mir auch erst mal noch alles Gute nachträglich zum Geburtstag :-)) Dein Post ist sehr gelungen und ich finde es toll, was du schreibst und wie du denkst. Vor allem die Einstellung, dass es keine schlechten Tage gibt finde ich gut. Mir gelingt es manchmal sogar, das Ganze am Ende des Tages mit Humor zu nehmen und darüber zu lachen, wenn mal etwas oder alles schief gelaufen ist. Klappt naürlich nicht immer, aber immer öfter :-)
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Humor ist immer eine gute Lösung :D
      Danke :)

      Löschen
  8. Alles alles Gute nachträglich zum Geburtstag!! Ich finde deinen Post total interessant und inspirierend! Die wichtigste Erkenntnis, die ich in letzter Zeit wohl hatte ist, dass man auch sich selbst verzeihen muss und alles nicht so erst nehmen darf:)
    Love, Alina
    SEVENTYEIGHT

    AntwortenLöschen
  9. Alles Liebe nachträglich zum 18. Geburtstag! Ich stimme all Deinen Erkenntnissen zu und finde, dass Du für Dein Alter schon wirklich sehr weise bist. Ich war mit 18 da doch noch sehr unfreif ;) Aber glaube mir, in 10 Jahren wirst Du viele Dinge auch wieder ganz anders sehen. Aber es ist ja gut, dass man sich immer weiterentwickelt, dass ist meine Erkenntnis aus dem letzen Lebensjahr. Alles Liebe, Du siehst übrigens sehr schön aus auf den Bildern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich bin aber 19 geworden :)
      Und vielen Dank! Genau deswegen finde ich solche Beiträge toll, da sich an ihnen ja auch irgendwie die Entwicklung abbildet.

      Löschen
  10. looks so stylish ...love the outfit ...well done
    followed you ..hope u will fallback and we can share our passion in fashion ...
    keep in touch

    www.vernaermina.blogspot.com

    AntwortenLöschen